Er soll die FCA-Abwehr stärken: Jens Lehmann zurück auf dem Trainingsplatz

Jens Lehmann wurde am Dienstag offiziell als neuer Co-Trainer von Manuel Baum beim FC Augsburg vorgestellt.

Nachdem am Montagabend bekannt wurde, dass Jens Lehmann der neue Co-Trainer beim FC Augsburg wird, machte er sich am Dienstagmorgen bereits im Zuge des Mannschaftstrainings ein erstes Bild von den Spielern. Danach stellte er sich in einer Pressekonferenz zahlreichen Medienvertretern.

FCA-Sportchef Stefan Reuter habe gemeinsam mit Manuel Baum in der Winterpause überlegt, welche Impulse nötig seien, um den Verein wieder in die Erfolgsspur zu bringen. "Jens Lehmann ist ein absoluter Top-Profi", der mit seiner Siegermentalität und langjährigen Erfahrung als Fußballer das Trainerteam bereichern werde, sagte Reuter.

Manuel Baum habe sich im Vorfeld mehrmals mit Lehmann getroffen und festgestellt, dass "sein Erfahrungswert, den man nur als Profi selber hatte" dem FCA bisher fehlte und das dem Verein im Abstiegskampf weiterhelfen könne. Der zweite Schwerpunkt seiner Arbeit solle die Defensive sein. Diesem Bereich soll sich Lehmann, so wünscht es sich Baum, besonders annehmen.

In der ersten Trainingseinheit hielt sich Lehmann zunächst zurück und beobachtete die Spieler. Das hat auch seinen Grund, denn: "Die Rolle als Trainer ist, zurückhalten und beobachten. Wenn es angebracht ist, wird man aktiver", erklärte Lehmann. Das habe er im vergangenen Jahr beim FC Arsenal in England gelernt, als er Assistenztrainer von Arsène Wenger in der Saison 2017/18 war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.