Erstes Pflichtspiel für den FC Augsburg: Baum blickt optimistisch auf erste Runde im DFB-Pokal

Cheftrainer Manuel Baum blickt entspannt auf das bevorstehende DFB-Pokalspiel gegen den Regionalligisten TSV Steinbach.

Der DFB-Pokal startet in die neue Saison. So mancher Fan wird sich bei der Auslosung gefreut haben, dass der FC Augsburg in der ersten Runde mit dem TSV Steinbach einen vermeintlich leichten Gegner hat. Trotz der Auftaktpleite im DFB-Pokal der vergangenen Spielzeit, gaben sich die FCA-Akteure auf der Pressekonferenz am Freitag zuversichtlich.

Die ersten Pflichtspiele der Spielzeit stehen für die Vereine der 1. Bundesliga dieses Wochenende an. Fast jährlich stolpert ein Club aus dem Oberhaus über einen Verein aus den unteren Ligen. Vergangenes Jahr verlor ausgerechnet der FCA gegen den Zweitligisten 1. FC Magdeburg mit 0:2. Nun geht es am Sonntag für die Augsburger zu dem Regionalligisten SV Steinbach nach Hessen.

Baum: "Wir wissen was auf uns zukommt"

Auf der Pressekonferenz im Vorfeld der Partie zeigen sich Cheftrainer Manuel Baum und Offensivspieler Marco Richter äußerst optimistisch. Das Trainerteam habe den Viertligisten mehrmals beobachten lassen, sagt Baum und erklärt, dass "wir die Spieler von Steinbach gut kennen und wissen, was auf uns zu kommt". Zudem lobt er die eigene Transferpolitik im Sommer: "Augsburg ist nun in der Breite gut aufgestellt und wir können uns personell besser auf den Gegner einstellen", nicht wie in der vergangenen Saison, als jeder wusste, wie der FC Augsburg spielt, witzelt Baum.

So können beispielsweise Morávek, Stafylidis, Koo und Finnbogason, die verletzungsbedingt nicht mit nach Steinbach reisen, problemlos ersetzt werden. Marco Richter hoffe als Stürmer natürlich immer auf Einsatzzeit, um sein Können unter Beweis zu stellen, sagt er. Manuel Baum wisse allerdings noch nicht, wer am Sonntag auf dem Platz stehen wird, erklärt er.

Durchmarsch des TSV Steinbach in die Regionalliga

Der Turn- und Sportverein Steinbach, dessen sportliche Aktivitäten sich zuerst nur auf das Faustballspiel beschränkten, wurde 1921 gegründet. Später widmete sich der Verein dann dem immer populärer gewordenen Fußball, der heute die einzige Abteilung im 350 Mitglieder starken TSV Steinbach stellt. Dieses Jahr feiert der Regionalligist als Hessenpokalsieger Premiere im DFB-Pokal.

Der TSV Steinbach ist nicht zu unterschätzen. 2009 spielten die Hessen noch in der untersten Liga. Es folgten sechs Aufstiege innerhalb von nur sieben Jahren.

Auch in der laufenden Regionalliga-Saison steht Steinbach mit drei Siegen und einem Unentschieden nach 4 Spielen gut da.

Dennoch erklärt Baum, dass sich die Mannschaft freilich darüber im Klaren sei, dass der FCA als Favorit in dieses Spiel gehe und es gewinnen müsse.

Im Vorfeld wurden 600 Karten an Augsburger Fans verkauft. Anstoß der Partie ist am Sonntag um 15:30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.