FC Augsburg bezwingt Düsseldorf: Hahn und Hinteregger köpfen gegen den Auftaktfluch

Erstmals in seiner Bundesliga-Geschichte feiert der FC Augsburg einen Sieg am 1. Spieltag (Archivbild).

Der FCA überwindet seinen Auftaktfluch: Mit 2:1 gewinnen die Augsburger in Düsseldorf. In der achten Bundesligasaison seit dem Aufstieg ist dies der erste Sieg am ersten Spieltag. Nur einmal reichte es zu einem Unentschieden, bei der Bundesligapremiere 2011 gegen Freiburg. Seitdem verlor Augsburg jedes Auftaktspiel. Jetzt also der erste Sieg - und der ist verdient. Gegen die Fortuna lässt sich der FCA nicht von einem Rückstand in der ersten Hälfte beeindrucken und dreht das Spiel. Auch wenn die Nerven der Fans am Ende nochmal richtig strapaziert werden.

Das Team von FCA-Trainer Manuel Baum, der seine Startelf nur auf zwei Positionen gegenüber dem DFB-Pokal-Spiel in Steinbach verändert hatte, dominierte die erste Halbzeit, allerdings ohne wirklich zu glänzen. Mit Fabian Giefer statt Andreas Luthe im Tor und Caiuby für Dong-won Ji in der Offensive kamen die Augsburger zunächst gut ins Spiel. Zweimal zeigte sich Marco Richter gefährlich. In der zweiten Minute steckte André Hahn von rechts durch in den Strafraum zu Richter, der sofort aus spitzem Winkel abzog. Der Düsseldorfer Keeper Michael Rensing verhinderte allerdings einen Treffer des Augsburger Youngsters. Dieser hatte in der fünften Minute gleich die nächste Chance. Doch Richter traf bei seinem zweiten Versuch nur das Außennetz.

Caiuby und Michael Gregoritsch versuchten es dann in der 16. Minute. Der Brasilianer, der zuletzt vor allem dadurch aufgefallen war, dass er Ärger mit der Justiz hatte, setzte sich auf der linken Seite durch und legte zurück auf Gregoritsch. Allerdings etwas zu ungenau, der Österreicher konnte den Ball nur noch per Grätsche aufs Tor bringen, was Rensing wenig Probleme machte.

Kurz darauf packte Martin Hinteregger aus knapp 30 Metern den Hammer aus. Doch auch hier klärte der Torwart der Fortuna. Nach einer Ecke in der 29. Minute verschätzte sich Rensing allerdings. Den Kopfball von Hahn klärte jedoch Fortuna-Innenverteidiger Andre Hoffmann, der goldrichtig kurz vor der Torlinie stand.

Rückstand für den FCA aus dem Nichts

Außer von Keeper Rensing gab es zunächst wenig von den Gastgebern zu sehen. Das änderte sich nach einer halben Stunde aber schlagartig.

Zuerst setzte Kevin Stöger den Ball knapp am Tor vorbei, dann klärte die neue Augsburger Nummer Eins, Fabian Giefer, mit einer starken Parade gegen Benito Raman.

Der Düsseldorfer Belgier hatte in der 39. Minute mehr Glück: Nachtdem Giefer Philipp Max mit einem ungenauen Zuspiel in die Bredouille brachte, spritzte Matthias Zimmermann dazwischen. Seine Flanke rutschte den Augsburgern bis an den zweiten Pfosten durch, wo Jonathan Schmid am Ball vorbeischlug. Freie Bahn für Raman, der zum 1:0 für die Gastgeber traf.

Ausgleich für einen kämpferischen FCA

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten die Düsseldorfer, die zweimal gefährlich vor Giefer auftauchten. Es dauerte bis zur 57. Minute bis der FCA sich wieder fing und sich im Strafraum zeigte -  und das gleich mit dem Ausgleichstreffer.

Nach einem abgewehrten Eckball flankte Schmid auf Hinteregger, der sich im Kopfballduell durchsetzte. Von der Unterkante der Latte hüpfte die Kugel hinter die Linie. 1:1, daran änderte auch der Videobeweis nichts, den sich Schiri Markus Schmidt wegen Daniel Baiers harten Einsatzes im Vorfeld der Flanke zeigen ließ.

Rückkehrer Hahn erzielt das 2:1 für die Augsburger

Danach ging es munter hin und her. Erst gegen Mitte der zweiten Hälfte gelang es dem FCA immer mehr, die Dominanz aus der Anfangsphase zurückzugewinnen. In der 76. Minute belohnten sich die Augsburger mit dem Führungstreffer. Rückkehrer Hahn köpfte nach Richter-Flanke zum 2:1.

Ab der 80. Minute strapazierte der FCA dann noch einmal die Nerven seiner Fans und ließ einige Chancen der Düsseldorfer zu - inklusive Videobeweis nach einem vermeintlichen Handspiel im Strafraum von Max. Auch Keeper Giefer hatte noch Gelegenheiten zu beweisen, warum Trainer Baum im Tor auf ihn gesetzt hatte.

Am Ende brachten die Fuggerstädter das 2:1 aber über die Zeit und bescherten ihren Fans den ersten Bundesliga-Auftaktsieg der Geschichte. (jaf)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.