FC Augsburg suspendiert Gregoritsch wegen "vereinsschädigender Aussagen"

(Foto: Alexander Heinle)

Michael Gregoritsch wird ab dem heutigen Donnerstag bis zunächst Dienstag, 26. November, nicht am Trainingsbetrieb des FC Augsburg teilnehmen und auch nicht zum Kader für das kommende Spiel gegen Hertha BSC (Sonntag, 24. November, 15.30 Uhr) gehören. Das hat nun der FC Augsburg mitgeteilt.

Darüber hinaus wurde der Österreicher mit einer Geldstrafe belegt. Der FCA reagiere damit auf vereinsschädigende Äußerungen, die der Österreicher in der letzten Woche getätigt hat, so der Verein.

In einem persönlichen Gespräch habe Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA, Michael Gregoritsch am Donnerstag die gemeinsame Entscheidung der Vereinsführung und des Trainers mitgeteilt.

„Das Verhalten und die Äußerungen von Michael Gregoritsch sind in einem Mannschaftssport ein No-Go. Mit seinen Statements lässt er große Zweifel aufkommen, ob er den Weg des FC Augsburg vollumfänglich mitgehen möchte. Michael Gregoritsch hat nun in den kommenden Tagen Zeit, sich über seine Äußerungen und sein Verhalten intensiv Gedanken zu machen“, sagt Stefan Reuter. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.