FC Augsburg: zusätzliche Plätze für Rollstuhlfahrer

Durch Umbauarbeiten kann der FC Augsburg in dieser Saison zusätzliche Plätze für Rollstuhlfahrer anbieten.

Zum Bundesliga-Start gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag hat der FC Augsburg das Angebot für Rollstuhlfahrer verbessert. Insgesamt konnten durch Umbaumaßnahmen fünf zusätzliche Plätze gewonnen werden. Damit erhöht der FCA die Kapazität für Rollstuhlfahrer in der WWK Arena auf mehr als 50 Plätze.

Die zusätzlichen Plätze konnten im bisherigen Rollstuhlfahrerbereich durch Umbauarbeiten vor allem im Bereich der Tageskartenplätze für die Begleitpersonen gewonnen werden. Ein Teil dieser sind nun nicht mehr neben den Rollstuhlfahrern, sondern hinter ihnen platziert. Für Rollstuhlfahrer-Dauerkarten bleiben die Plätze unverändert.
„Wir freuen uns sehr, dass wir die Kapazitäten an Rollstuhlfahrertickets erhöhen konnten. So können wir der großen Nachfrage noch besser gerecht werden und weiteren Rollstuhlfahrern die Möglichkeit geben, die Heimspiele unseres FCA zu besuchen“, sagt Geschäftsführer Michael Ströll.
Der FC Augsburg hatte sich in den vergangenen Monaten auch in Absprache mit der Fanszene viele Gedanken gemacht, wie die Kapazität an Rollstuhlfahrerplätzen in der WWK Arena ausgebaut werden könnte. Dabei wurde für den Familientag Mitte August ein Provisorium im Stehplatzbereich errichtet. Dieses einzigartige Projekt mit Rollstuhlplätzen im Stehplatzbereich hat sich im Praxistest aber als nicht praktikabel erwiesen. Aufgrund der Größe dieser Plätze, die durch rechtliche Vorgaben wie beispielsweise eine ausreichend große Standfläche sowie ordnungsgemäße Fluchtwege erforderlich ist, kam es zu nicht zumutbaren Sichteinschränkungen für Zuschauer auf den angrenzenden Stehplätzen. Daher wurde das Provisorium im O-Block bereits wieder zurückgebaut. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.