FCA benennt Tribüne nach Ulrich Biesinger

Eine besondere Ehre wurde nun posthum dem ehemaligen Augsburger Urgestein Ulrich Biesinger zuteil. Der FC Augsburg hat beschlossen, eine Tribüne der WWK-Arena nach ihm zu benennen. (Foto: Archiv)

Eine überwältigende Mitglieder-Mehrheit hat entschieden: Der FC Augsburg wird seine Vereinslegende Ulrich Biesinger ehren und die Stehplatztribüne der WWK ARENA in „Ulrich-Biesinger-Tribüne“ umbenennen.

Im Rahmen des ersten Heimspiels der Saison gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag, 1. September, (15.30 Uhr) soll die Tribüne nun offiziell eingeweiht werden. „Das Abstimmungsergebnis spricht eine mehr als eindeutige Sprache. Wir freuen uns, dass unsere Fans und die FCA-Mitglieder Uli Biesinger mit der Benennung würdigen möchten“, sagt FCA-Geschäftsführer Michael Ströll.
In engem Austausch mit der Szene Fuggerstadt hatte der FCA beschlossen, dass FCA-Mitglieder die endgültige Entscheidung über die Umbenennung der Tribüne treffen sollen. Deshalb wurde gemeinsam eine Abstimmung entwickelt, um ein breites Stimmungsbild einzuholen. Das Abstimmungsergebnis ist eindeutig - über 95 Prozent der Teilnehmer stimmten für die Umbenennung.
Die Initiative, die Tribüne umzubenennen, ging in der Hinrunde der letzten Saison von der Szene Fuggerstadt aus. Denn während die FCA-Legenden Helmut Haller (ein Platz in Augsburg-Oberhausen und eine Statue im Stadionumlauf) und Paul Renz (Paul-Renz-Sportanlage am Nachwuchsleistungszentrum) bereits gewürdigt wurden, fehlte eine Auszeichnung für den dritten großen FCA’ler bisher.
Ulrich Biesinger schnürte in zehn Spielzeiten 222-mal seine Fußballschuhe für den BC Augsburg und schoss dabei 121 Tore. Diese langjährige Treue zu seiner Heimatstadt und die Einsatzbereitschaft für seinen Verein sollen für die Fans auf der zukünftigen Ulrich-Biesinger-Tribüne Selbstverständnis und Ansporn sein, das Vermächtnis und die Tugenden des Weltmeisters auch auf den Rängen mit Leben zu füllen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.