FCA-Profi nach Problemen am Sprungelenk operiert

Martin Hinteregger beim Kopfballduell mit Benjamin Hübner von der TSG 1899 Hoffenheim TSG 1899 Hoffenheim vs. FC Augsburg, 8. Spieltag,

Martin Hinteregger vom FC Augsburg hat sich nach den Länderspielen mit der österreichischen Nationalmannschaft gegen Russland, Deutschland und Brasilien in den Sommerurlaub verabschiedet. Dieser begann für den 25-Jährigen allerdings mit einem Arztbesuch und einer Operation am Sprunggelenk.

Bei dem Abwehrspieler wurde in der Hessingpark-Clinic ein freier Gelenkkörper im linken Sprunggelenk entfernt, nachdem das Sprunggelenk bei den Länderspielen Probleme bereitet hatte.
„Die Ärzte haben gesagt, dass die Operation gut verlaufen ist. Daher bin ich zuversichtlich, dass ich im Laufe der Vorbereitung ins Training einsteigen und mich dann mit den Kollegen auf die neue Saison vorbereiten kann“, blickt Martin Hinteregger optimistisch nach vorne.
Aufgrund seiner Länderspieleinsätze nach der Saison hätte Martin Hinteregger die Vorbereitung ohnehin nicht zum Trainingsauftakt am 1. Juli aufgenommen, sondern hätte noch ein paar Tage Urlaub genießen können.

„Wir wünschen Martin, dass er die Reha erfolgreich absolviert. Im Laufe der Vorbereitung wird er genügend Zeit haben, sich für die kommende Saison wieder in Topform zu bringen“, sagte Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.