Fotos: AEV - Eisbären Berlin 1:2

Die nächste kalte Dusche: AEV verliert innerhalb von zwei Tagen zweimal gegen das Schlusslicht.
Augsburg: Curt-Frenzel-Stadion |

Zweimal innerhalb von zwei Tagen gegen den Tabellenletzten zuhause, zweimal war der Letzte danach nicht mehr Schlusslicht: Am Mittwoch gewann der ERC Ingolstadt im Curt-Frenzel-Stadion, am Freitag die Eisbären Berlin. 1:2 gegen Dynamo war ein gerechtes Ergebnis, denn in den ersten beiden Dritteln fand der AEV kaum statt - jeden Abschnitt gewannen die Berliner mit 1:0. Erst im Schlussabschnitt zeigten die Panther, dass sie das Eishockeyspielen nicht verlernt hatten. Es langte jedoch nur zu einem Treffer durch Sahir Gill, der einen perfekten Konter in Unterzahl vollendete. John Rogles hatte ihn und Drew LeBlanc mit einem der wenigen passenden Pässe auf die Reise geschickt. Zu mehr Toren reichte es nicht mehr. 

hier geht's zum Spielbericht

Am Sonntag gastiert der AEV in Iserlohn, am Dienstag kommt Liberec zum vorletzten Gruppenspiel der Champions Hockey League ins Curt-Frenzel Stadion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.