Geldstrafe und Einzeltraining für Martin Hinteregger - gegen Mainz nicht im Kader

Martin Hinteregger erhält eine Geldstrafe und wird separat und einzeln trainieren. (Foto: Alex Heinle)

Am heutigen Dienstag startet der FC Augsburg in die neue Trainingswoche, um sich auf das kommende Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 vorzubereiten. Nicht auf dem Trainingsplatz: Abwehrspieler Martin Hinteregger, der nach dem Spiel in Mönchengladbach Trainer Manuel Baum öffentlich massiv kritisiert hatte.

Wie der FC Augsburg mitteilt, hat am Dienstagvormittag ein Gespräch zwischen Hinteregger und den FCA-Geschäftsführern Stefan Reuter und Michael Ströll stattgefunden, in dem dem Österreicher mitgeteilt wurde, dass solche Aussagen über den Cheftrainer nicht zu akzeptieren sind und keine Grundlage für eine  vertrauensvolle Zusammenarbeit in einem Team darstellen.

„Es gehört zu unseren Grundsätzen, dass wir in Augsburg intern - auch sehr kritisch - miteinander sprechen, aber nicht in der Öffentlichkeit übereinander“, sagt Stefan Reuter. „Daher sind diese Aussagen über einen Vorgesetzten für uns  nicht zu akzeptieren.“

Martin Hinteregger erhalte daher "eine drastische Geldstrafe" und wird separat und einzeln trainieren.

Gegen Mainz wird Hinteregger nicht im Kader sein, erklärte Baum zudem auf der Pressekonferenz am Dienstag. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.