Kein Foul während 60 Minuten? Kölner Haie gewinnen in Augsburg

  Augsburg: Curt-Frenzel-Stadion |

Über 5000 Augsburger und mehr als 1000 Kölner sahen den Sieg der Kölner Haie im Curt-Frenzel-Stadion. Nur zwei Personen wollten oder konnten dem spannenden Spiel nicht folgen: Die Herren Elvis Melia und Sirko Hunnius waren 60 Minuten lang abwesend, obwohl sie das tolle Spiel aus nächster Nähe hätten verfolgen können. Ausgerechnet diese beiden hätten genau hinschauen sollen: Es waren die Schiedsrichter der Partie. Bis auf je 16 Minuten gegen beide Teams nach einer Schlägerei - weil die Schiedsrichter nicht sanktionierten übernahmen das Brady Lamb und Alex Bolduc - sahen die beiden kein einziges Foulspiel während des kompletten, teilweise sehr harten Spiels. Die Kölner profitierten davon, erzielten das Siegtor zum 2:1 nach einem vorangegangenen Foul und sahen sich niemals dem besten Powerplay der Liga ausgesetzt. Statt eines Spielberichts – dafür bin ich zu sauer – gibt es hier nur Zitate der Fans aus Facebook und dem AEV-Forum. Da die Panther GmbH, Spieler und Coaches des AEV bei der geringsten Kritik an den Unparteiischen empfindliche Geldstrafen zu erwarten haben dürfen hier die AEV-Fans zu Wort kommen.

Fotos vom Spiel

D'r Zoch kütt! Fotos vom Sonderzug der Kölner Haie

@AugsburgerPanther: Habt doch bitte mal keinen Schiss vor der DEL und erwähnt die skandalösen Schiedsrichter

Ich bin echt kein Fan davon, den Schiris eine Schuld zu geben. Was die diesmal gepfiffen haben geht aber echt mal überhaupt net!

Schiedsrichterleistung für mich heute indiskutabel!!
Absolute Frechheit zum Teil!

Werden hier glasklar verpfiffen

Köln muss in die Playoffs aber nur dank den vier Blinden!! Sechs Punkte für Köln dank den ...

im ersten Drittel beim Check gegen Hafenrichter los, schon da hätte es  mehr als zwei Minuten geben müssen. Dass es im zweiten Drittel eskaliert ist die Folge der Nichtentscheidungen: Polo wird hinterm gegnerischen Tor mit dem Ellbogen am Kopf getroffen, rächen muss es dann Brady - und fehlt 14 Minuten lang. Die Faust aufs Auge dann das 2:1: Beinstellen übersehen, dadurch Konter bei kurzzeitiger Überzahl. Früher wären diese vier niemals unversehrt zu ihren kaputten Autos gekommen...

Es ist halt das gleiche wie immer, wir sind nur die depperten Augsburger, die keine Lobby bei den Refs haben. Das war doch schon immer so und wird sich nie ändern.

Das Beinstellen war dann aber natürlich wie aus dem Lehrbuch. Spätestens da muss man als gestreifter Spielteilnehmer auch mal die Pfeife zum Mund führen.

Dinger hat es ganz gut im Interview gesagt:
Harte Checks sind völlig okay, aber Beinstellen (und Stockschlag, Anmerkung von mir) muss halt trotzdem gepfiffen werden.

Das 1:2 tut schon weh, da wie schon bemerkt vorher ein Beinstellen übersehen wurde.

Ich behaupte mal, die Schiedsrichter haben nicht zugunsten der Kölner gepfiffen und damit bewusst das Spiel beeinflusst. Die Schiedsrichter haben schlicht und ergreifend ihre Aufgabe vollkommen verweigert, was den Kölnern in der Summe eher in die Karten gespielt hat. Eine derartige Spielleitung darf eigentlich nicht folgenlos bleiben, nur gab es eben auch eine Reihe ungeahndeter Aktionen der Augsburger. Es ist richtig, dass das ein oder andere PP auch Chancen ermöglicht hätte, aber das kann man der Streifentruppe schlecht als einseitige Einflussnahme unterstellen. Unterm Strich ein schnelles und packendes Spiel auf einem Niveau, dem die Schiris nie gerecht werden konnten.

Das nicht gegebene Beinstellen kurz vor Ende des Mitteldrittels am Schmölz muss es auch echt unbedingt in die TOP 10 bei Telekom-Eishockey schaffen, denn das ist echt unglaublich. Nur halt unglaublich schlecht.

Die Schiris haben von Anfang an die Partie nicht im Griff, da pfeift jeder Hobbyschiri bei uns besser

Auf jeden Fall ein geiles Spiel, wenn da nur nicht die Schnarchis in ihren Zebra-Trikots wären...

Gibt es eigentlich neue Regeln für Halten, Stockschlag oder Behinderung? Die vier Zebras sind ja wohl die blindeste Truppe gewesen die da war. Absolute Nichtskönner. Wahnsinn, wie man so pfeifen kann. Schade für unsere Jungs.

Willi Schimm: "Ja mei, die sind halt noch jung"

Frechheit was die BLINDEN hier pfeifen! Unglaublich was die durchgehen lassen.

Ich weiß nicht wozu diese Schiris heute bei uns auf dem Eis sind ... pfeifen gleich mal gar nix, haben scheinbar keine Lust oder pennen die Pfeifen

War irgendwie klar heute, dass das nix wird. Aber mit dem ein oder anderen Powerplay hätte man das auch gewinnen können, wenn man die Fouls auch pfeifen würde

Ich muss sagen: Mir gefällt es ja, wenn es kracht und scheppert, ohne dass ständig eine der Mannschaften in Unterzahl spielt. Jetzt kommt das große ABER: Das heute war eine absolute Frechheit. Klar hätten auch wir ein paar Mal auf die Strafbank gehen müssen, aber im großen und ganzen haben die vier Blinden so das Spiel entschieden, da Köln doch mehr Fouls begangen hat, und unser Überzahlspiel aber nicht einmal aufs Eis durfte. Eine wirklich peinliche Vorstellung der Schiedsrichter

Erkenntnis des Tages: Beinstellen wird also nur noch nach Tageslaune gepfiffen. Hab ich mir notiert

Völliger Schmarrn. ALLES wird nur nach Tageslaune gepfiffen. Aber um einen ehemals Offiziellen zu zitieren: "Mei, die sind halt neu"

Das war Betrug am Sport und den einheimischen Fans! So eine unfassbare Schirileistung

Wozu eigentlich noch die vier Hampelmänner bezahlen, wenn sie eh nix pfeifen. Dann lasst es doch einfach ganz und Köln ist immer automatisch für die Playoffs qualifiziert, dann muss nicht so eine Schieberei betrieben werden

Also ich gehe schon lange zum Eishockey, aber ich habe selten ein Spiel gesehen, bei dem die Zebras so wenig Kontrolle über das Spiel hatten wie heute

Man kann oft über die Schiris schimpfen
aber das war heute ein Skandal und mal so richtig schlecht.

Ich bin für die bedingungslose Abschaffung aller Streifenhörnchen und das straffreie Faustrecht! Brady kann noch viel mehr...

Schwarz-weiße = nur Zuschauer: Da kann man auch mal Eintritt verlangen

Das gibt's ja nicht! Wir holen uns im neuen Jahr 2018 die Siege und dann kommen vier solche Zebras, die überhaupt nix verstehen von Eishockey. Und wenn sie sagen sollten "ach ja, des haben wir nicht als Foul entscheiden können", dann gehören sie aus dem Schiriclub geschmissen. Wir kämpfen uns durch und der Dank sind vier Blinde, die uns am Schluss wahrscheinlich noch die Playoffs kosten.

Betrug am Zuschauer nenn' ich das! 60 Minuten gar nix zu pfeifen, obwohl auf beiden Seiten klare Strafen vorhanden waren ist ein Witz! Für was ein Regelbuch und Schiedsrichter, wenn es keine Regeln mehr gibt?!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.