Peter Bircks stirbt nach Verkehrsunfall - FC Augsburg trauert um Aufsichtsratsvorsitzenden

Der FC Augsburg trauert um Peter Bircks. (Foto: FC Augsburg)

Der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Augsburg Peter Bircks ist am frühen Freitagmorgen verstorben. Der 66-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen in Folge eines Verkehrsunfallsin der vergangenen Woche.

"Die FCA-Familie trauert um einen aufrichtigen und besonders liebenswerten Menschen, einen verdienten Verantwortlichen und einen leibhaftigen Fußball- Funktionär, der sich immer in den Dienst des Vereins gestellt hat. Mit außerordentlich großem Engagement hat er sich zu jeder Zeit für die gute Sache eingesetzt und für das Wohl seines FCA gekämpft", erklärt der Verein.

Peter Bircks hat die Entwicklung des FC Augsburg in den vergangenen Jahrzehnten wie kein Zweiter erlebt, mitgestaltet und geprägt. "Er lebte die FCA-Familie und seine Werte, förderte den Zusammenhalt innerhalb und außerhalb des Vereins in verschiedenen Positionen", betont der FCA. 

Als ehrenamtlicher Präsident übernahm er die Führung des damals verschuldeten FCA ab 1990 in schweren Zeiten. Später war er als Ehrenrat und im Aufsichtsrat des Vereins engagiert. Ab 2012 prägte er auch in der Geschäftsführung den Klub. Zuletzt stand Peter Bircks dem Verein als Aufsichtsratsvorsitzender vor.

"Die FCA-Familie mit allen Verantwortlichen, Gremien, Mannschaft, Trainerteam und Mitarbeitern ist in Gedenken bei seiner Familie, den Verwandten und Freunden und wünscht ihnen viel Kraft in ihrer Trauer", schreibt der FCA. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.