Warum die FCA-Arena bunt beleuchtet ist

Die WWK-Arena leuchtet bunt. Der FCA setzt damit ein Zeichen für Vielfalt. (Foto: FC Augsburg)

Wer am gestrigen Montagabend an der WWK-Arena vorbeifuhr, bekam die Heimspielstätte des FC Augsburg in ungewohnter Farbpracht zu sehen.Die Leuchtfassade, die in der Regel in den Vereinsfarben rot, grün und weiß und nach FCA-Siegen komplett grün erstrahlt, leuchtete diesmal kunterbunt. Auch in der Nacht zum Mittwoch wird das Stadion erneut farbenfroh glänzen.

Der Grund: Der FC Augsburg setzt mit dieser Beleuchtung in Abstimmung mit dem Hauptsponsor ein Zeichen fürVielfalt und beteiligt sich damit am „Diversity Day“.  Die Charta der Vielfalt, eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen, hat am 28. Mai den „Diversity Day“ ausgerufen.  Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von  Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. Organisationen sollen  ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter und  Mitarbeiterinnen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht,  geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder  Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

„Der FC Augsburg steht für Vielfalt. Nicht nur in der Profimannschaft, sondern auch im Nachwuchs und den Frauen- und Mädchenteams spielen Fußballer und Fußballerinnen aus verschiedenen Nationen, verschiedener ethnischer Herkunft und unterschiedlicher Religion. Auch im Kreis unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen spiegelt sich diese Vielfalt wieder. Daher ist es für uns ein Bedürfnis, der Normalität dieser Vielfalt durch diese besondere Beleuchtung  Ausdruck zu verleihen“, begründet Michael Ströll, Geschäftsführer des FCA, die Teilnahme an der Aktion. (pm)
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.