WM

Über die Hälfte der WM-Spiele ist gespielt, die Spannung steigt: Wer wird am 15. Juli im Moskauer Luschniki-Stadion Fussball-Weltmeister werden?
Wer abseits des Scheinwerferlichts die wirklichen Helden sind, steht für uns längst fest: unerschrockene Kämpfer für Gerechtigkeit, mutige Frauenrechts- und LGBTI-Aktivistinnen, engagierte Umweltschützer. Sie sollten für ihre Arbeit zugunsten des Gemeinwohls gewürdigt anstatt inhaftiert, diffamiert und zusammengeschlagen zu werden.
Doch noch immer sitzt der tschetschenische Menschenrechtler Oyub Titiev unschuldig in Haft. Und noch immer wartet Andrey Rudomakha auf eine Antwort auf die Frage, wer ihn auf offener Strasse krankenhausreif geprügelt hat, nachdem er drauf und dran war, einen Umweltskandal aufzudecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.