100.000 Euro Schaden nach Brand in Tiefgarage: Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus

In der Nacht auf Montag haben in einer Tiefgarage im Augsburger Univiertel Autos gebrannt. Aus umliegenden Häusern mussten 40 Menschen ihre Wohnung räumen (Symbolbild). (Foto: mino21, 123rf.com)

In einer Tiefgarage im Universitätsviertel haben in der Nacht mehrere Fahrzeuge gebrannt. Wie die Polizei nun mitteilt, war es wohl Brandstiftung.

Gegen 23:45 Uhr wurde am Sonntag der Fahrzeugbrand in der Tiefgarage eines Anwesens in der Heini-Dittmar-Straße der Polizei gemeldet. Zwei Autos waren in Vollbrand, als die Einsatzkräfte eintrafen. Weitere abgestellte Fahrzeuge seien ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden.

Teile der angeschlossenen Wohngebäude mussten wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert werden. 40 Personen wurden in einem bereitgestellten Bus der Feuerwehr vorübergehend untergebracht.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Gegen 1:30 Uhr konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 100.000 Euro.

Wie die Polizei am Montagnachmittag meldet, müsse "nach derzeitigem Sachstand von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden". Die Ermittlungen dauern an. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.