35-Jähriger rastet im Univiertel aus und springt auf Polizeiauto

Der Mann sprang auf ein Polizeiauto (Symbolbild). (Foto: Markus Höck)

In der Nacht auf Dienstag, gegen 2:45 Uhr, ist ein Mann im Univiertel ausgerastet.

Die Polizei wurde von einer Anwohnerin in die Hermann-Köhl-Straße, in den Bereich der 10er Hausnummern, gerufen. Die Frau teilte mit, dass ein Mann mitten auf der Straße herumschreien würde.

Als die Streife an eintraf, rannte der 35-jährige Mann auf das Polizeiauto zu, sprang auf die Motorhaube und schlug mit seinem Ellbogen so stark gegen die Windschutzscheibe, dass diese erheblich beschädigt wurde.

"Mittels Außenlautsprecher des Dienstfahrzeuges wurde der 35-Jährige dirigiert sich auf den Boden zu legen, wo er dann von den Beamten gefesselt werden konnte", erklärt die Polizei in ihrem Bericht. Aufgrund seines Gemütszustandes sei der Mann zur ärztlichen Behandlung ins BKH Augsburg eingewiesen worden.

Wie hoch der Schaden am Polizeiauto ist, müsse noch ermittelt werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.