Fußgänger im Univiertel von Straßenbahn erfasst

Ein 43-Jähriger wurde am Donnerstag im Univiertel von einer Straßenbahn erfasst. (Foto: Symbolbild: Simone Bühring-123rf.com)

Ein 43-jähriger Augsburger ist am Donnerstag im Universitätsviertel von einer Straßenbahn erfasst worden. Er hatte an der Kreuzung zwischen Rumplerstraße und Alter Postweg in der Nähe der Haltestelle "Bukowina-Institut PCI" trotz einer roten Ampel den Bahnübergang durchquert.

Gegen 15.35 Uhr wollte der 43-Jährige den Bahnübergang überqueren. Obwohl die Ampel rot anzeigte, überquerte er die Straße unmittelbar nachdem die in nördliche Richtung fahrende Straßenbahn den Bahnübergang passiert hatte. Dabei übersah der Augsburger eine zweite Straßenbahn, die zeitgleich in die südliche Richtung fuhr.

Obwohl der Fahrer der Straßenbahn unverzüglich eine Vollbremsung einleitete, wurde der Fußgänger von der Straßenbahn erfasst und etwa 16 Meter mitgeschleift.

Der 43-Jährige hatte aber Glück: Außer einer Platzwunde am Kopf und diversen Prellungen am gesamten Körper erlitt er nach Angaben der Polizei keine gravierenden Verletzungen.

An der Straßenbahn wurde durch den Zusammenstoß die Frontscheibe beschädigt, wodurch ein Sachschaden von circa 2000 Euro. Die Fahrgäste der Straßenbahn kamen mit dem Schrecken davon.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.