Nach Überschlag auf der B17 in Augsburg-Haunstetten: 52-jähriges Unfallopfer bestohlen

Eine 52-Jährige ist nach einem Verkehrsunfall auf der B17 beklaut worden. (Foto: Symbolbild / Markus Höck)

Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstag in Haunstetten ist einer 52-Jährigen der Geldbeutel gestohlen worden. Verdächtigt wird ein Mann, der zunächst der Frau vermeintlich geholfen hatte

.
Der Unfall ereignete sich gegen 11.50 Uhr auf der B17 im Bereich der Anschlussstelle Haunstetten-Süd/Inningen (Fahrtrichtung Norden). Dabei überschlug sich eine 52-jährige Skoda-Fahrerin mit ihrem Auto.

Während die leicht verletzt Frau außerhalb ihres beschädigten Fahrzeugs auf Rettungskräfte wartete, bat diese einen Zeugen darum, ihre Handtasche aus dem Auto zu holen.

Nachdem der unbekannte Mann die Tasche der Verletzten ausgehändigt hatte, entfernte er sich mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle. Kurz darauf bemerkte die 52-Jährige, dass sich ihr Geldbeutel nicht mehr in der Tasche befand.

Eine Suche an der Unfallstelleverlief ergebnislos. Da beim Unfall alle Scheiben des Fahrzeugs intakt blieben, kann ausgeschlossen werden, dass der Geldbeutel während des Überschlags aus dem Auto geschleudert wurde.

"Zum derzeitigen Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass der Unbekannte die Geldbörse der Frau an der Unfallstelle an sich genommen hat", so die Polizei in ihrem Bericht.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:
Circa 30 Jahre, etwa 1,70 Meter groß, kräftige athletische Figur, 80 bis 90 Kilogramm schwer, kurze dunkle Haare, keine Brille, dunkler Vollbart, bekleidet mit dunkelgrauer Winterjacke, graues Sweatshirt und  Jeanshose.

Hinweise nimmt die APS Gersthofen unter Telefon 0821/323-1910 entgegen. (pm)
0
1 Kommentar
114
Roland Mair aus Stadtbergen | 25.11.2018 | 14:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.