Vermeintlich vermisst: 30-Jähriger am Lautersee mit Polizeihubschrauber gesucht

Am Lautersee in Haunstetten wurde ein vermeintlich Vermisster gesucht. (Foto: Sebastian Summer)

Für eine Vermisstensuche mit Wasserwacht und Polizeihubschrauber hat ein 30-Jähriger irrtümlich am Lautersee gesorgt.

Am Samstagmittag wurde bei der Polizei mitgeteilt, dass am Ufer des Lautersees in Haunstetten bereits seit den Morgenstunden ein Handy, Kopfhörer und eine Hose liegen. Da ein Badeunfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine groß angelegte Suchaktion mit der DLRG, dem Roten Kreuz und einem Polizeihubschrauber gestartet.

Über das aufgefundene Handy konnte eine Kontaktadresse ermittelt werden, an der die Polizei auf die Schwester des vermeintlich Vermissten traf.  Diese konnte jedoch keine Auskunft über dessen Aufenthaltsort geben.

Da die Suche am Lautersee ergebnislos verlief, wurde diese eingestellt.  Einige Stunden später meldete sich der Bruder des Vermissten, der angab, dass dieser mit Freunden weggefahren sei und in betrunkenem Zustand die Sachen am See hatte liegen lassen.
Als sich dann der vermeintlich vermisste 30-Jährige selbst bei der Polizei meldete und Entwarnung gab, konnten alle polizeilichen Maßnahmen beendet werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.