Das Kloster - Mühlen - Museum in Thierhaupten ....

Museum; -------------------Foto Gudrun Arndt
Der  Markt  Thierhaupten  und  seine  Getreidemühle:

Laut  Aufzeichnungen  wurde  die  ehemalige   "Untere  Mühle"   1558   das  1. Mal  genannt.

Vermutlich aber diente sie schon  100 Jahre früher dem Kloster als Getreidemühle.

Da  die  Klöster  untereinander  Kontakte  pflegten, und  Thierhaupten  Augsburg sehr nahe
war,  ist  es  wahrscheinlich,  daß  man  von  der  in  Augsburg  schon  entwickelten  Wassertechnik  profitieren konnte;

denn  schon  damals, im  16. Jh.,  wurde  die  "Friedberger  Ach"  auf  zwei  Mühlen  zugeleitet,  und  es  entstand  ein  Wasserwerk.

Die   "Ach"  diente auch dazu,  daß  der  damalige  Abt  des  Klosters  Thierhaupten  gleich
unterhalb  des  Klosters  an  der  vorbeifließenden  Ach  ein   Pumpwerk  erbauen  ließ,
um  die  gesamte  Klosteranlage  mit  ausreichend  Trink - und  Nutzwasser  zu versorgen.

Seit  1997  gibt  es  hier  das   Kloster - Mühlen - Museum,  --

und  hier  findet  man  die  Technik  von   vier  ehemaligen   Klostermühlen  vereint.


Gudrun Arndt
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.