Eine Wanderung um den Hopfensee

Gudrun Arndt - der Fischerwirt
Man könnte auch sagen -  eine Umrundung des   Säulings.  - 

Er ist ständig präsent  und bildet am Hopfensee den großen Mittelpunkt einer ganzen
Reihe von Allgäuer  Bergen. 

Sein  Gipfel, von Wolken umhüllt, gab zwischendurch  auch mal den Blick frei.
Das Gewitter ließ sich auch Zeit und kam erst am Spätnachmittag, sozusagen zum Abschied.

Den Ort  "Hopfen am See"  kann man mit dem PKW, Bus oder auch mit der Bahn erreichen. 
Langsam schlängelt  sich der Zug durch die romantische Seenlandschaft.

Nach dem Weg vom Forggensee nach Hopfen empfindet man den Empfang  beim
                                       " Fischerwirt "
als sehr einfühlsam, denn gleich nach dem Eingang erscheint sofort der   "nötige " Hinweis.

Der Weg um den See herum führt durch Waldgebiet und hat natürlich auch ein Ziel:
                         Es geht zum  "Wiesbauer ",  einem Almgasthof.
Im Wald selbst begegneten uns allerlei Tiere, z.B. Murmeltiere, Vögel etc., leider alle aus
Holz. Ein Künstler hat den Wald zu seinem Atelier gemacht.

Alles in allem eine Wanderung,  bei der man die verschwenderische Natur nur so in sich aufsaugt,   -   und am besten alles mit der Kamera festhält.

Bericht: Gudrun Arndt
2 2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.