RLS WELTTAG und Infotag in Augsburg am 10. November

Welt-RLS-Tag:
RLS Selbsthilfe von Betroffenen für Betroffene – Veranstaltung in Augsburg
am 10. November

Augsburg/ Landkreis Augsburg/ Aichach – Friedberg (oH). Am 23. September, dem Geburtstag des schwedischen Neurologen Karl-Axel Ekbom, ist Welt-RLS-Tag (RLS Awareness Day). Auf Ekbom geht der heute gebräuchliche Name für das auch als Syndrom der „unruhigen Beine“ bekannte Restless Legs Syndrom (RLS) zurück.

Ziel ist es, mit dem Welt-RLS-Tag auf die Erkrankung RLS aufmerksam zu machen und ein stärkeres Bewusstsein für das mit ihr verbundene Leiden zu wecken. Darüber hinaus soll auf die Notwendigkeit einer konsequenten weiteren Forschung zur Verbesserung der Diagnostik und Therapie hingewiesen werden. Denn trotz der in den letzten Jahren erreichten Fortschritte ist es für Menschen mit RLS immer noch eine Herausforderung, qualitativ hochwertige medizinische Versorgung zu bekommen.
Darüber hinaus ist es uns wichtig, den Betroffenen zu zeigen, dass sie eine Krankheit haben, die einen Namen hat und die behandelbar ist. Es ist uns gleichermaßen wichtig, aufzuzeigen, dass man als Betroffener nicht allein ist, dass man über die Krankheit spricht und lernen kann, mit ihr umzugehen.
Der Welt-RLS-Tag ehrt auch die ehrenamtliche Selbsthilfearbeit der RLS e.V. Deutschen Restless Legs Vereinigung. Mit Ihren rund einhundert deutschlandweit tätigen Selbsthilfegruppen ist sie nicht nur der Ansprechpartner für die Mitglieder der Vereinigung, sondern auch für vom RLS Betroffene, Ärzte, Wissenschaft und Interessierte.
Die Selbsthilfegruppen, auch die Gruppen in Augsburg – Süd und Landkreis Augsburg Süd unter der Leitung von Kurt Aue, 0821/8853756 und Augsburg Nord und Aichach – Friedberg unter der Leitung von Albert Brugger informieren und beraten auf der Grundlage von Selbstbetroffenheit. Auf diese Weise ergänzen und bereichern sie das Expertenwissen des medizinischen Systems im Sinne einer ganzheitlichen Gesundheitsinformation. „Das Engagement unserer Vereinigung, von unseren Mitarbeitern und den vielen ehrenamtlich arbeitenden Gruppenleitern, das ist es, was uns trägt. Denn die Begeisterung, mit der wir uns für andere einsetzen, die geht auf die Betroffenen über. Denn wir sind alle selbst betroffen und das spürt das Gegenüber“, so Lilo Habersack, Vorstandsvorsitzende der RLS e.V. Deutschen Restless Legs Vereinigung mit Sitz in München. Der nächste Selbsthilfetreff in Augsburg findet als Gemeinschaftsveranstaltung der Gruppenleiter Kurt Aue und Albert Brugger am Samstag 10. November 2018, 14 Uhr in der Viktoria Gaststätte an der Sportanlage Süd, Ilsungstrasse statt. Als Referent konnte Wolfgang Diendorfer aus Bad Füssing gewonnen werden. www.restless-legs.org. kurtaue11@freenet.de. G.Brugger@gmx.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.