Die SG Hiltenfingen/Schwabegg gewinnt den Hüttenhofer - Pokal

Bei der Siegerehrung der Hüttenhoferpokalrunde 2018 v.l. Karl Rau, Volks – und Raiffeisenbanken, Jochen Dollinger, SG Westendorf/Thierhaupten, Jochen Götz, SG SSV Bobingen/TSV Straßberg, Staatssekretärin Carolina Trautner, Alfred Schreiegg, SG Hainhofen/Westheim, Spielführer Stefan Lutzenberger von der siegreichen SG Hiltenfingen/Schwabegg und Organisationsleiter Kurt Aue. Bild: oH
 
Bei der Siegerehrung um den Leonhard Hüttenhofer Gedächtnispokal 2018 nahm der Spielführer der SG Hiltenfingen/Schwabegg Stefan Lutzenberger den von Karl Rau (4.v.l.) von den Raiffeisen und Volksbanken gestifteten Ball, von Altbürgermeister Anton Mayer (li.), von Irene Hüttenhofer – Brecht und dem organisatorischen Leiter der Hüttenhofer Pokalrunde Kurt Aue (re.) den Pokal in Empfang. Bild: oH
Aktive Herren (AH) am Ball
Die SG Hiltenfingen/Schwabegg gewinnt den begehrten Hüttenhoferpokal – SG Westendorf/Thierhaupten entscheidet das kleine Finale für sich
(oH). Seit Samstagabend steht der beliebte und begehrte Hüttenhofergedächtnispokal der für AH – Mannschaften aus dem Landkreis Augsburg ausgespielt wird und als inoffizielle Landkreismeisterschaft im Fussball anerkannt wird und von Landrat Martin Sailer gespendet wurde, im Wandregal der SG Hiltenfingen/Schwabegg. Spielführer Stefan Lutzenberger nahm den Pokal aus den Händen von Irene Hüttenhofer – Brecht, Oranisationsleiter Kurt Aue, Gessertshausener Altbürgermeister Anton Mayer, Enkel Daniel Hüttenhofer, Karl Rau von den Raiffeisen und Volksbanken und Staatssekretärin Carolina Trautner in Empfang. In einem einseitigem Spiel hatten die „Südstaatler“einen verdienten 7: 1 Kanter -Sieg gegen die SG Hainhofen/Westheim gelandet. Den Pokal für den zweiten Sieger übergab der Bundestagsabgeordnete Hans Jörg Durz an den Spielführer der SG Hainhofen/Westheim. Das kleine Finale wo es um Platz drei und vier kämpferisch zur Sache ging konnte die SG Westendorf/Thierhaupten gegen die SG SSV Bobingen/Straßberg mit 4:0 für sich entscheiden. Die Pokale übergaben an Westendorf/Thierhaupten Staatssekretärin Caroline Trautner und Altbürgermeister Anton Mayer an die SG SSV Bobingen/Straßberg. Zu Spielbeginn vollzogen MdL, Staatssekretär a.D. Johannes Hintersberger und Enkel Daniel Hüttenhofer den Anstoß zum 40. Hüttenhofer Endspiel seit Bestehen der beliebten Pokalrunde.

Spiel um Platz drei und vier
SG Westendorf/Thierhaupten – SG SSV Bobingen/Straßberg 4:0 (3:0)

Einen verdienten Sieger gab es im kleinen Finale das die SG Westendorf/Thierhaupten für sich entschied. Bis auf ein kurzes aufbäumen und einem Lattentreffer der SG Bobingen/Straßberg hatten die Spieler der SG Westendorf/Thierhaupten das Spiel fest im Griff.

Torfolge; 2. Min, 1:0 Lang; 27. Min. 2:0 W. Gastl, 42. Min. 3:0 M. Gastl, 48. Min. Hochstaetter 4:0.
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Goldschmied, TSV Fischach..



Spiel um Platz eins und zwei:
- SG Hiltenfingen/Schwabegg - Hainhofen/Westheim 7:1 (4:0)
So einen überlegenen Sieger wie die SG Hiltenfingen/Schwabegg gab es wohl in der 40 Jährigen Geschichte des Hüttenhoferpokales wohl noch nie meinten alle Offiziellen der Gedächtnispokalrunde um den vor 40 Jahren bei einem Wohltätigkeitsspiel ums Leben gekommen früheren Stellvertretenden Landrates und Mitglied des Bayerischen Landtages Leonhard Hüttenhofer. Die SG Hiltenfingen/Schwabegg überrollte ihren Gegner mit 7: 1 Toren förmlich der nur einen einzigen Treffer erzielen konnte. Andreas Hämmerle, hämmerte drei Tore ins Netz der SG Hainhofen Westheim, zwei Tore für den Sieger erzielte Stefan Dischler, Bernd Deschler, und Maximilian Ott erzielten die weiteren Treffer für die SG Hiltenfingen/Schwabegg.

Zuschauer: 170
Schiedsrichter: Endreß, SSV Anhausen.
Der organisatorische Leiter der Pokalrunde Kurt Aue, der Spielgruppenleiter des Bayerischen Fußballverbandes Georg Bucher, Mitglied des Landtages a.D. Max Strehle, Schirmherr Altbürgermeister Anton Mayer, Gessertshausen, Staatssekretärin Carolina Trautner, Karl Rau als Vertreter der Raiffeisen und Volksbanken Stadt und Landkreis Augsburg (der wertvolle Fussbälle übergab),und Bundestagsabgeordneter Hans Jörg Durz nahmen die Siegerehrung vor zahlreichen Fans auf dem Vorplatz der Sportanlage Gessertshausen vor.

Bildtext zu Bild im Anhang:
Bei der Siegerehrung um den Leonhard Hüttenhofer Gedächtnispokal 2018 nahm der Spielführer der SG Hiltenfingen/Schwabegg Stefan Lutzenberger den von Karl Rau (4.v.l.) von den Raiffeisen und Volksbanken gestifteten Ball, von Altbürgermeister Anton Mayer (li.), von Irene Hüttenhofer – Brecht und dem organisatorischen Leiter der Hüttenhofer Pokalrunde Kurt Aue (re.) den Pokal in Empfang.
Bild: oH

Bild Anstoß in der Anlage
Beim Anstoß des Endspieles um den Leonhard Hüttenhoferpokal v.l. Danile Hüttenhofer, Schiedsrichter Alexander Endreß und MdL, Staatssekretär a.D. Johannes Hintersberger.
Bild: Kurt Aue

Bild 3

Bei der Siegerehrung der Hüttenhoferpokalrunde 2018 v.l. Karl Rau, Volks – und Raiffeisenbanken,
Jochen Dollinger, SG Westendorf/Thierhaupten, Jochen Götz, SG SSV Bobingen/TSV Straßberg, Staatssekretärin Carolina Trautner, Alfred Schreiegg, SG Hainhofen/Westheim,
Spielführer Stefan Lutzenberger von der siegreichen SG Hiltenfingen/Schwabegg und Organisationsleiterleiter Kurt Aue. Bild: oH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.