Brüder liefern sich illegales Autorennen in Oberhausen

Zwei Brüder lieferten sich in ihren BMWs ein Autorennen auf der Donauwörther Straße. (Foto: Symbolbild: Tobias Arhelger-123rf.com)

Zwei 18 und 19 Jahre alte Brüder haben sich am Dienstagabend offenbar ein illegales Autorennen in Oberhausen geliefert. Die Polizei ermittelt gegen die jungen Männer nun wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen und Nötigung im Straßenverkehr. 

Zeugen hatten die Polizei gegen 21.15 Uhr über den Vorfall auf der Donauwörther Straße informiert. Einer der beiden Brüder war in einem blauen, der andere in einem grauen 3er BMW-Coupe stadtauswärts unterwegs. 

Einer der Fahrer scherte dann laut Zeugenaussagen an einer Fahrbahnverengung im Bereich des Bärenwirts so knapp vor einem Seat-Fahrer ein, dass dieser einen Zusammenstoß nur durch starkes Bremsen verhindern konnte. An der nächsten Ampel in der Weiherstraße hielt der 19-Jährige dann hinter einem Taxi und vor dem Seat bei Rotlicht an, während der 18-Jährige in seinem BMW den Seat rechts überholte. 

So standen die Autos der beiden Brüder nun nebeneinander. Offenbar auf Kommando durch ein Handzeichen seien die beiden dann bei Grün losgefahren und hätten ihr Rennen gestartet, nachdem das Taxi abgebogen war. Hierbei überholten sie auch einen Kleintransporter, der von einer Tankstelle in die Donauwörther Straße einbog.

Die Zeugen alarmierten die Polizei. Eine Streife konnte beide BMW-Fahrer im Bereich eines Schnellrestaurants antreffen. Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Fahrer des weißen Kleintransporters, aber auch andere Fahrzeugführer, die von den BMW-Fahrern im Bereich der Donauwörther Straße genötigt oder gar gefährdet wurden, oder denen die Fahrer schon im Vorfeld aufgrund der Fahrweise aufgefallen sind, sollen sich bei der Polizei unter 0821/323 2510 melden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.