Familiendrama in Augsburg: 21-Jähriger sticht mehrmals mit Messer auf Vater ein

In Lechhausen hat sich am Wochenende ein Familiendrama ereignet (Symbolbild). (Foto: Udo Herrmann/123rf.com)

Ein Familiendrama hat sich in Augsburg ereignet. Ein Sohn sitzt nach einem Messerangriff auf den Vater nun in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ereignete sich die Tat bereits am Samstag gegen 22:55 Uhr. Ein 21-jähriger Mann soll demnach in der Schillstraße mehrmals mit einem Messer auf seinen 54-jährigen Vater eingestochen und diesen schwer am Oberkörper verletzt haben.

Der Vater war kurz zuvor in die gemeinsame Wohnung gekommen, wo ihn der Sohn im Laufe eines zunächst verbalen Streits mit einem Messer angegriffen haben soll. Der 54-Jährige flüchtete verletzt aus der Wohnung vor das Wohnanwesen, wo ihn Passanten aufgriffen und den Rettungsdienst verständigten.

Ein Notarzt brachte den Geschädigten in die Uniklinik Augsburg. Der Mann musste notoperiert werden.

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Polizeibeamte konnten den Beschuldigten noch in der Tatwohnung antreffen und festnehmen. Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg führt nun die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen sowie zum genauen Ablauf der Tat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg am Sonntag Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gegen den Beschuldigten und setzte diesen in Vollzug. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.