Offenbar grundlos: Rentner verprügelt Hundebesitzer am Lechradweg

Mit mehreren Faustschlägen hat ein 67-Jähriger einen 48-Jährigen in Lechhausen traktiert. (Foto: Keisuke Kai-123rf.de)

Ein 67-Jähriger hat einen 48-Jährigen in Augsburg-Lechhausen offenbar grundlos angegriffen und verprügelt. Beide waren mit ihren Hunden Gassi. Der Angreifer ging anschließend auch Polizisten an.

Der 67-Jährige war laut Polizeibericht am Montag gegen 20 Uhr zusammen mit seiner Frau und dem Familienhund auf dem Lechradweg im Bereich der Lützowstraße spazieren. Dort führte auch ein 48-jähriger Augsburger seine beiden Windhunde Gassi. Als sich die Männer begegneten, nahm der 48-Jährige seine Hunde an die kurze Leine und blieb stehen, um das Ehepaar vorbeizulassen.

"Dies nahm der 67-Jährige aber offenbar zum Anlass, den Windhundebesitzer mehrfach zu beleidigen", schreibt die Polizei. Im Anschluss warf der Senior den 48-Jährigen zu Boden und verpasste ihm mehrere Faustschläge. Das Opfer erlitt dadurch eine stark blutende Platzwunde im Gesicht.

Eine Zeugin verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten konnten den Senior noch in unmittelbarer Nähe anhalten und zur Rede stellen. Auch gegenüber den Polizisten zeigte er sich äußerst aggressiv und beleidigte sie aufs Übelste. "Gegen die anschließende Gewahrsamnahme setzte sich der noch immer Tobende massiv zur Wehr", heißt es weiter. "Er konnte nur mit Zwangsmaßnahmen in den Polizeiarrest eingeliefert werden, was ihn aber nicht davon abhielt, die Beamten permanent zu beleidigen."

Warum der Mann so in Rage geriet, habe bislang noch nicht geklärt werden können. Gegen ihn wird nun neben der begangenen Körperverletzung auch noch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.