Unfall auf A8: Drei Harley-Fahrer missbrauchen Rettungsgasse

Symbolbild Rettungsgasse. (Foto: Udo Herrmann/123rf.com)

Nach einem Unfall auf der Autobahn 8 hielten sich drei britische Harley-Fahrer nicht an die Regeln und fuhren durch die Rettungsgasse.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag gegen 14.50 Uhr. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, befand sich eine Streife der Autobahnpolizei auf dem Weg zu dem Unfall, der auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Augsburg-Ost und Augsburg-West passierte.

Das Einsatzfahrzeug habe in "die ordnungsgemäß freigehaltene Rettungsgasse einfahren" können. Aber: Dem Fahrzeug seien die drei Kradfahrer mit ihren Harleys gefolgt.

Bei der anschließenden Kontrolle durften die Urlauber das fällige Bußgeld in Höhe von 428,50 Euro noch vor Ort entrichten. (pm)

Die von der Polizei Schwaben-Nord aktuell geschaltete Kampagne zum Thema „Rettungsgasse“ istauf den sozialen Medien Facebook und Twitter. (@polizeiSWN) oder unter dem #TeamRettungsgasse zu erreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.