Den Sommer ein wenig verlängern …

Karlheinz Finkel freut sich über die Bienenpracht, genauso wie die vielen Bienen udn Hummeln. Foto blöchl
Blumen sind verwelkt, Felder abgeerntet, die Bäume verfärben sich wunderschön in den Farben des Herbstes. Auf einem kleinen Feld zwischen der Hammerschmiede und Lechhausen ist noch ein wenig Sommer übriggeblieben. Da blühen noch Sonnenblumen, unter Klee und andere Pflanzen. Landwirt Karlheinz Finkel ist ein wenig stolz auf seine kleine Idylle am Wegesrand. Der Nebenerwerbslandwirt hat hier Im Juli ein besonderes Feld angesät. Mit einer Phacelia, Alexandrinerklee und Ramtillkraut hat er auch Sonnenblumen ausgesät. Diese Mischung hat sich da gut bewährt, weil sie keinen zusätzlichen Dünger benötigt (holen sich teilweise den Stickstoff, der in der Luft verfügbar ist), den Boden gut durchwurzeln und im Winter gut abfrieren Und jetzt Mitte Oktober stehen die Sonnenblumen und auch andere Pflanzen noch in wunderschöner Blüte. Dass sehen nicht nur wir, auch Bienen, Hummeln und andere Insekten sind noch eifrig dabei, Pollen zu sammeln. Am Rande des Felds steht auch Bienenwagen mit einigen Völkern, die diese späte Köstlichkeit sicher genießen. Und auch manche menschliche Biene hat sich an dem Feld gütlich getan. Kleine Wege führen an manchen Stellen in das Feld, dort wo man sich Sonnenblumen aus dem Feld geholt hat. Auch Hundehalter lassen ihre Tiere einfach in das feld laufen. Der Landwirt findet es nicht sonderlich tragisch, wäre aber nur froh gewesen, wenn die Menschen mehr Rücksicht auf das Feld nehmen würden. Die Pflanzen auf dem Feld bleiben über den Winter stehen und dienen als mulch für die Erde. Im Rahmen eines Programms des Landwirtschaftsministerium sh wird hier Naturnahe Düngung der Felder gefördert. Bis Februar kommenden Jahres darf der Bauer am Feld nicht verändern. Das freut natürlich viele Insekten vor allem auch Mäuse und andere kleine Nagetiere, die sich hier vielleicht noch ein wenig Winterspeck anfressen können. Vor allem aber Vögel, die sich auch im Winter an den Sonnenblumen satt fressen können. Eine kleine Idylle eben, für Mensch und Tier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.