Die Sonne lacht zur Eröffnung der Lechhauser Kirchweih

Der Trachtenverein führt den Umzug an.
Tradition ist wichtig, gerade auch in Zeiten von Umbruch und Veränderung. Die Lechhauser Kirchweih steht für diese Tradition, sie gibt Menschen im Stadtteil ein gewisse Heimat. Nur so ist zu erklären, dass diese in Augsburg einzigartige Veranstaltung nach wie vor nich tnur existiert,sondern immer wieder Menschen anzieht. In diese Jahr nach allgemeiner Einschätzung wieder mehr Teilnehmer am Festumzug wie in den letzten Jahren. Das freut nich tnur die Organisatoren, es ist auch ein wichtiges Bindeglied im Stadtteil zwischen Tradition und Moderne. So fanden sich im Festumzug auch dieses Jahr wieder historische Gewänder und modernes sportliches Outfit nebeneinander, genauso wie sich Vereine wie der Trachtenverein gemeinsam mit Kleingartenvereinen oder neuen Vereinen präsentieren. Volkstanz des Trachtenverein gehört genauso dazu wie die schwarzpulverschützen der TSG Augsburg Lechhausen, 1885 gegründet.  Das Blasorchester it eher moderner Musik verkörpert genauso das kulturelle Leben wie die Trachtenkapelle. Und selbst die beiden bei der Wahl ziemlich gerupften Parteien SPD und CSU ließen sich wenig anmerken und zogen mit durch die Straßen.   Es war wieder ein bunter Zug durch Lechhausen, viele Zuschauer säumen die Straßen. Viel Leben gab es in der Budenstraße und das Festzelt war außergewöhnlich gut gefüllt, als Bürgermeisterin Eva weber gekonnt mit drei Schlägen das erste Fass anzapfte. Und die Sonne lachte wie fast immer bei der Kirchweih über Lechhausen. Eine Bildergalerie von der Eröffnung gibt es unter www.stadtzeitung.de. 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.