„Dischkriern“ ist mehr als Streiten! Frühschoppen in der Projektschmiede.

Gute Diskussionen, en schönes Ambiente und viele neue Ideen beim Disckurs,
Augsburg: Projektschmiede | Am Anfang stand eigentlich Ärger, der Ärger über Talkshows in denen gekeift und gestritten wurde, man sich ins Wort fiel, nicht zuhörte. Und auch persönliche Erfahrungen mit einer zunehmenden Diskussions“unkultur“ haben 4 Lechhauser dazu bewegt, etwas anderes zu versuchen. Angelika Lonnemann, Johannes Knöpfle, Hans Blöchl und der Betreiber der Projektschmiede in der Hanauer Straße Gerd Sommerer diskutieren gerne, aber eben sachlich, zugewandt und akzeptierend. Sie erinnerten sich an die früher weit verbreiteten Frühschoppen, die oft ein Ort des Diskurses, eben des „Dischkrierens“ waren. Dieses altbayerische Wort bedeutet eben mehr als streiten. Und so hoben sie den „Dischkurs in der Projektschmiede“ aus der Taufe. Vier- bis fünfmal Jahr wird zum Frühschoppen mit anschließendem Weißwurstessen eingeladen, einer der Protagonisten moderiert dann den Dischkurs. Weißblaue Tischdecken, bayerische Musik von Haindling und anderen Gruppen stimmen auf den Vormittag ein. Zum Abschluss gibt es dann frische Weißwürste und Brezen.  Man hält die Teilnehmerzahl bewusst klein, maximal 25 – 30 Personen sollen es ermöglichen, dass möglichst alle die es wollen, zu Wort kommen. Mittlerweile wird schon im 2. Jahr dischkriert! Bisher waren u.a. Themen „Christentum und Islam, Leitkultur oder auch Politik ein schmutziges Geschäft!?“ mit den beiden Parteivorsitzenden und Abgeordneten Johannes Hintersberger (CSU) und Ulrike Bahr (SPD). Auch Besucher, die ein Thema sehr interessiert, sind herzlich eingeladen, selbst einen Frühschoppen zu gestalten. So moderierte Peter Fischer, Chef der Aktionsgemeinschaft Lechhausen das Thema „Heimat“. Bisher erfolgte die Einladung immer übe die privaten Verteiler der 4 Initiatoren, nun soll es auch für andere Interessenten die Möglichkeit geben, dabei zu sein und mitzureden unter dem Motto „Zuhören, hinhören, nachdenken, mitreden“. Die nächste Runde findet jetzt am Sonntag 9. September um 11 Uhr in der Projektschmiede Hanauer Straße 6 an der Lechbrücke statt. Gerd Sommerer bereitet sich auf das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen – gut Leben ohne Arbeit?“ vor. Wer mit dabei sein will sollte sich unter Tel. 0821/90 723 190 oder email@projekt-schmiede.info anmelden. Die nächsten Termine sind dann am Sonntag, 11. November, passend zum Faschingsbeginn um 11:11 Uhr. Hannes Knöpfle befasst sich mit dem Thema „Trump und die Deutschen - schaffen wir das?“ Am 20. Januar wird dann Angelika Lonnemann das spannende Thema „Ist die Demokratie am Ende?“ aufgreifen. Auch dafür kann man sich jetzt schon anmelden. Der Eintritt zum Diskurse ist natürlich frei, für Weißbier (auch alkoholfrei!) und Weißwürste wird ein kleiner Obolus erhoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.