Früh übt sich wer was (?) werden will.

Hier wurde geübt zu argumentieren. Foto Blöchl

Rhetorik- und Argumentationskurs im Jugendzentrum.

Samstagvormittag – Jugendzentrum Fabrik in Lechhausen. Gar nicht selbstverständlich, dass fast 20 Jugendliche am Vormittag nicht „chillen“ sondern sich zu einem Kurs treffen. Die Friedrich – Ebert – Stiftung (FES) hatte zusammen mit dem Stadtjugendring eingeladen, um Klassen- und Schülersprecher mit Techniken von Diskussion und Argumentation bekannt und vertraut zu machen. Dabei sollten speziell Leute aus der Schülermitverantwortung und aus Mittelschulen angesprochen werden. Das Lernen für ihre Aufgabe in der Schule, wo sie sich sowohl mit ihren Mitschülern als auch mit Lehrern und Eltern auseinandersetzen müssen, steht dabei im Vordergrund. „Aber ich lerne auch für Vorstellungsgespräche, wenn ich mich demnächst um eine Ausbildungsstelle bewerbe!“betont eine der Teilnehmerinnen. Und die Jungen und Mädchen aus den Mittelschulen in Lechhausen und der Firnhaberau waren mit Eifer bei der Sache. In Rollenspielen und Diskussionen wurden typische Verhaltensweisen und auch das Auftreten analysiert und entwickelt. Das Team von der Stiftung führt derartige Veranstaltungen landesweit durch, das Treffen in Lechhausen soll auch in Augsburg weitergeführt werden. Die praktische Probe erfolgte bereits zum Abschluss des Kurses, zu dem sich Augsburgs Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer den Teilnehmern zur Diskussion stellte, Eine Aufgabe die eine zusätzliche Motivation darstellte.
n
Ob nun alle Teilnehmer und -inne einmal eine Karriere als Politiker oder Managerin einschlagen werden? Darum geht es nicht wie Gregor Lang, Regionalleiter Ost des Stadtjugendrings betont: „ Die Übung in demokratischer Auseinandersetzung, die Fähigkeit sich mit Argumenten auseinanderzusetzen und selbst überzeugende Argumente zu finden ist das Ziel!“ Dass davon nicht nur die jungen Menschen selbst und ihre Aufgaben profitieren sondern auch ein wenig Demokratie gelernt und gestärkt wird ist sicher auch ein positiver Aspekt des Projektes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.