Garbage Guerrillera in Augsburg

Am Freitag, den 23. Februar 2018, startete um 11.15h an der City-Galerie die Performance der kolumbianischen Künstlerin, Andrea Verbel Vanegas alias Garbage Guerrillera, aus Barranquilla (Webseite Garbage Guerrillera;Instagramprofil Andrea Verbel Vanegas). Genauer gesagt, wandelte die Künstlerin durch die City-Galerie und von dort über Moritz- und Königsplatz bis zum Hauptbahnhof, von dort zurück, durch die Annastraße, um am Rathausplatz die Performance zu beenden. Das Kunstwerk nennt Sie „Bündel der Entscheidungen“ (masa de elecciones). Es handelt sich um eine Kleidung, die sich aus rund 150 Einzelstücke Plastik-, Papier- und Elektromüll zusammensetzt und rund 20 kg wiegt. Die Künstlerin hat ungefähr zwei Monate an dem Kleidungsstück gearbeitet und dabei an unterschiedlichen Orten und bei unterschiedlichen Gelegenheiten in Deutschland Müll gesammelt.
Die Künstlerin greift hier eine Sozial- und Umweltproblematik auf, die uns tagtäglich in den Nachrichten begegnet: die ungehemmte Müllproduktion und aus ihr erwachsenden Probleme. Dabei wird nur selten über die Orte geredet, an denen unsere Müllberge landen, und unter welchen Bedingungen diese recycelt werden. Diese kaum beachtete Problematik umfasst auch den Export von Elektroschrott – dessen Volumen jährlich stark ansteigt – an Länder des Globalen Südens. Indem sie das menschliche Elend – den Müll – schulterte und durch Augsburg trug, mochte Sie den Menschen die Wichtigkeit dieses Thema in Erinnerung rufen. Performance wendet sie dabei an, um ihr kritisches politisches Denken auszudrücken und um auf die Missstände, die durch die steigende Müllproduktion erwachsen, und deren Konsequenzen für die Welt im Allgemeinen sowie auf lokaler Ebene aufmerksam zu machen.
Während ihres Gangs durch die Straßen Augsburgs, erregte Garbage Guerrillera viel Aufmerksamkeit und Emotionen.



Bereits im Dezember 2016 hatte die Künstlerin eine ähnliche Performance durchgeführt. In Belo Horizonte/Brasilien umrundete sie die Lagoa da Pampulha, ein Stausee im Norden der Stadt, dessen Gewässer stark verseucht sind. Die Kunstaktion „Nossa Senhora“ hat nun in Augsburg seine Fortsetzung gefunden, auch wenn die Thematik diesmal nicht lokal verwurzelt ist, sondern auf globaler Ebene wirksam ist.
Das „Bündel der Entscheidungen“ ist ein grenzüberschreitendes Kunstwerk, das hier in Augsburg stattgefunden hat, viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat und hoffentlich viele Menschen dazu anregt den eigenen Konsum, eigene Entscheidungen zu überdenken und an Zukunftsvisionen mit weniger Müll zu arbeiten.



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.