Tausende Besucher beweisen Bedeutung des Marktsonntags.

Auch in der Bundestraße der Kirchweih gab es viel Gedränge.
Mit dem diesjährigen Marktsonntag könnten eigentlich die die Diskussionen um die Zukunft von Kirchweih und dem damit verbundenen verkaufsoffenen Sonntag beendet sein. Zwischen 30 000 und 40 000 Besucher, diese sicher nich tnur aus Lechhausen, drängelten sich bei wiederum herrlichen Herbstwetter in der Flaniermeile Neuburger Straße, Widderstrebe bis hinein in die Blücherstraße.-. Auch die Beschränkungen durch die Baustellen störten nicht. Nur die Bühne für das Programm musste an der Quellenstraße aufgebaut werden. Peter Fischer vom Veranstalter Aktionsgemeinschaft Lechhausen und OB Dr. Kurt Gribl wiesen in ihren Begrüßungsworten auf die überörtliche Bedeutung des Marktsonntags hin, sie sahen die Zukunft der Veranstaltung optimistisch.
Viele Läden waren geöffnet, an den Ständen mit Essen und Trinken drängten sich die Gäste. Straßenbahnen und Busse drängelten sich vorsichtig durch die Menschenmengen. Viele Verein eudn Organisationen präsentierten sich, Gewinnspiele lockten vor allem auch Kinder an. CSU – Stadtrat Klaus – Dieter Huber moderierte wie immer ein kleines Bühnenprogramm mit Gruppen aus Schulen, dem Trachtenverein und den Kindertagesstätten des Stadtteils.Die Kaufleute zeigten sich mit dem Umsatz zufrieden, für viele von ihnen geht es aber nicht so sehr um das Geschäft „wir wollen einfach Lechhausen attraktiv machen“ hört man auf Nachfrage. Besonderen Augenmerk fanden auch die vielen bunten und einfallsreichen Sitzmöbel, die vor vielen Geschäften als besondere Attraktion aufgestellt waren. Zufriedene Menschen, keine Zwischenfälle oder Probleme, viele Besuchern „was will man den mehr!“ war das zufriedene Fazit der Veranstalter. Damit steht eigentlich dem Fortbestand der Kirchweih und damit verbunden des einen von zwei noch verbliebenen Marktsonntagen in der Stadt nichts mehr im Wege. Eine kleine Bilderserie von Hans Blöchl über den Marktsonntag gibt es unter www.stadtzeitung.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.