…und schon wieder ist es Weihnachten.

Stimmungsvoll ist es immer in der Hammerschmiede. Foto blöchl
Das Wetter in den letzten Wochen war ja eher auf Frühling oder Frühsommer eingestellt, an Weihnachten dachten da wenige. Auch wenn in den letzten Wochen nur die Lebkuchen und andere weihnachtliche Spezialitäten in den Supermärkten und Bäckereien erinnern schon an das bald anstehende Fest. Und uns erreichen die diversen Ankündigungen von Weihnachtsmärkten, Glühweinfeiern und sonstigen Feierlichkeiten, die einfach zum Fest gehören. Nichts Neues dazu im Augsburger Bordosten, es wird gefeiert wie gewohnt.

Den Anfang macht wieder die Hammerschmiede. Der wirklich stimmungsvolle Markt unter den Pappeln neben der Schule wird in diesem Jahr schon zum 7. Mal von der ARGE mit der Unterstützung vieler Vereine und Organisationen veranstaltet. Bei Lagerfeuer und Lichterglanz wird mit Musik, Glühwein, Bratwürsten und vielen anderen weihnachtlichen Angeboten gefeiert. Am Samstag und Sonntag verkauft der SV Hammerschmiede auch wieder Christbäume. Jeden Tag um 17 Uhr kommt der Nikolaus. Der Markt ist geöffnet am Freitag 30. November von 17 – 22 Uhr, am Samstag 1. Dezember von 16 – 22 Uhr und am 1. Adventssonntag von 14 – 18 Uhr. der Eintritt ist natürlich frei.

Auch in der Firnhaberau wird ebenfalls gleich am 1. Adventswochenende gefeiert. Die Pfarrei St. Franziskus lädt zu Adventsfeier & Christkindlmarkt auf dem Kirchplatz am Martin-Gomm-Weg ein. Am Samstag, 1. Dezember wird 17 - 22 Uhr in adventlicher Stimmung gefeiert. Nach der Vorabendmesse gibt es anschließend auf dem Kirchplatz Feuerzangenbowle (beides mit den Bobinger Bläsern) und ein großes Angebot von Gestecken, Adventskränzen und kleinen Geschenken (bis 20 Uhr). Am Sonntag, 2. Dezember 10 - 13 Uhr gibt es nach dem feierlichen Gottesdienst um 10 Uhr im Anschluss auf dem Kirchplatz u.a.: Lebkuchenverzieren für Kinder, ein Kuchenbuffet gegen Spende und ein Angebot von Gestecken, Adventskränzen und kleinen Geschenken. Um ca. 11:15 Uhr kommt dann der Nikolaus zu den Kindern.

Die Lechhauser Aktionsgemeinschaft macht dann den Abschluss. Aufgrund der Baustelle des „Grünen Kranzes“ am Stadtplatz zieht der Markt in die Widderstraße im Anschluss an den Wochenmarkt um. Am Freitag 7. Dezember voraussichtlich von 13 - 21 Uhr (offizielle Eröffnung um 16 Uhr), am Samstag 8. Dezember von 16 – 21 Uhr und am Sonntag 9. Dezember von 14 Uhr – 20 Uhr sind dann die Stände geöffnet. An insgesamt 11 Buden, aufgestellt von der ARGE, gibt es wieder ein kulinarisches, flüssiges und künstlerisches Angebot. Jeweils abends um ca. 18 Uhr spielen am Freitag das “Bobinger Bläserquartett“, am Samstag die „Blechhauser“ und am Sonntag ab 17 Uhr das „Blasorchester Lechhausen“.

Nun kann Weihnachten kommen, hoffentlich auch mit ein wenig winterlicherer Stimmung als es der Herbst bisher zuließ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.