Kommt ein weiteres Baugebiet? Stadt erwägt, die Hammerschmiede zu erweitern

Im Süden der Hammerschmiede ist ein Fläche unbebaut. Dort könnte ein neues Baugebiet entstehen (Symbolbild). (Foto: france68/123rf.com)

Die Nachfrage nach Wohnraum in Augsburg ist weiterhin hoch. Das städtische Baureferat denkt daher darüber nach, die Hammerschmiede zu erweitern, denn im Süden des Stadtteils ist noch Platz. Eine Entscheidung fiel im Bauausschuss am Donnerstag allerdings nicht, die Grünen warnten vor Flächenversiegelung und meldeten Beratungsbedarf an.

Das 16 Hektar große Areal an der Bundesstraße zwischen Lechhausen und der Hammerschmiede besteht derzeit hauptsächlich aus Ackerland.

Grünen-Stadträtin Eva Leipprand erinnerte an den Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ und gab ihre Einschätzung zu Protokoll, dass die Pläne für den großen neuen Stadtteil Haunstetten-Südwest bereits genug Flächenfraß beinhalteten.

Ziel ist laut Stadtplanungsamt in jedem Fall die Schaffung von hochwertigen Grünflächen auf dem Gebiet. Nicht unwichtig, was die künftige Entscheidung über die Erweiterung betrifft, ist auch die Tatsache, dass angedacht ist, auf dem Areal eine Realschule für den Osten der Stadt zu errichten.

Baureferent Gerd Merkle erklärte im Ausschuss, dass man im Falle einer Gebietsentwicklung auch über eine Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nachdenken könne.

Käme das neue Baugebiet, könnten dort bis zu 1000 neue Wohnungen entstehen. (jaf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.