Ortsumfahrung Mühlhausen: Erneute Beteiligung der Öffentlichkeit zur überarbeiteten Planung

(Symbolbild) (Foto: Kittikorn Phongok/123rf.com)

Wegen zahlreichen Einwänden sind die Pläne für den Bau einer Ortsumfahrung für Mühlhausen noch einmal grundlegend überarbeitet worden.

Die Regierung von Schwaben hatte auf Antrag der Gemeinde Affing und der Stadt Augsburg ein Planfeststellungsverfahren für einen Neubau einer Ortsumfahrung westlich von Mühlhausen erstmals im Jahr 2012 eingeleitet und zudem eine öffentliche Auslegung der Planunterlagen zur Beteiligung der Öffentlichkeit veranlasst. Doch es gab viele Einwände.

Die Regierung von Schwaben teilt nun mit: "Wegen zahlreich eingegangener Einwendungen und sonstiger Hinweise haben die Planer die Unterlagen für den Bau der Ortsumfahrung noch einmal grundlegend überarbeitet." Statt der ursprünglich vorgesehenen Überführung der Augsburger Straße an der südlichen Anschlussstelle sei nun ein Kreisverkehr vorgesehen.

Parallel zu den technischen Änderungen seien auch die der Planung zugrundeliegenden Gutachten aktualisiert worden. Für eine aus naturschutzfachlichen Gründen erforderliche Ausgleichsfläche wurde ein anderer Standort gewählt.

Die Regierung von Schwaben hat nun auch veranlasst, dass die geänderten Planunterlagen (Stand: Tektur vom 30. August 2019) in der Zeit vom 22. Oktober bis einschließlich 21. November 2019 in der Gemeinde Affing sowie in der Stadt Augsburg zur allgemeinen Einsicht ausgelegt werden.

Ab dem 22. Oktober besteht daneben die Möglichkeit, die Planunterlagen auf der Internetseite der Regierung von Schwaben unter  in der Rubrik „Planung und Bau“ einzusehen.

Vom Beginn der Auslegung bis einschließlich 5. Dezember 2019 haben Betroffene Zeit, Einwendungen zu erheben.

Gegenstand der erneuten Öffentlichkeitsbeteiligung sind nur die Änderungen der Planung vom 30. August 2019. "Bereits früher erhobene Einwendungen gegen unverändert gebliebenen Teile der Planung müssen nicht erneut vorgetragen werden", erklärt die Behörde. "Diese werden, soweit sie sich nicht erledigt haben, ebenso wie rechtzeitig erhobene Einwendungen und Stellungnehmen zu den Planänderungen in einem Erörterungstermin behandelt."(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.