16-Jähriger zückt Schusswaffe vor Mitschülern: Polizeieinsatz an Schule in Kriegshaber

Ein 16-Jähriger hantierte an einer Schule in Kriegshaber mit einer Schusswaffe und löste so einen Polizeieinsatz aus. (Foto: Symbolbild / tombaky-123rf.com)

Ein 16-jähriger Schüler hat am Montagvormittag an einer weiterführenden Schule in Kriegshaber einen Polizeieinsatz ausgelöst. Er zeigte seinen Mitschülern eine Schusswaffe.

 
Gegen 10 Uhr rückte die Polizei an der Schule in der Ulmer Straße an. "Durch das umsichtige Zusammenwirken zwischen Schulkräften, Schülern und Polizei konnte der 16-jährige Schüler ausfindig gemacht und gefahrlos einer Kontrolle unterzogen werden", schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Der 16-Jährige übergab den Polizisten bereitwillig die Waffe, welche er nicht bei sich trug, sondern auf dem Schulgelände versteckt hatte. Bei der Waffe handelte es sich laut Polizei um eine sogenannte Schreckschusswaffe. Diese Waffenart ist erst ab 18 Jahren frei zu erwerben, wobei zum Führen ein kleiner Waffenschein gefordert wird. Den Schüler erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

"Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass das Führen einer solchen Schreckschusswaffe beziehungsweise das Führen von Druckluft-, Druckgas- oder Anscheinswaffen in der Öffentlichkeit zu lebensgefährlichen Situationen führen kann. Diese Schusswaffen sind äußerlich nicht von ,scharfen' Feuerwaffen zu unterscheiden, weshalb die Polizei zunächst von einer tatsächlichen Bedrohung ausgehen muss und dementsprechende Maßnahmen ergreift. Besitzer solcher erlaubnisfreier Waffen werden ersucht, Abstand davor zu nehmen diese in der Öffentlichkeit sichtbar zu führen, um Konfliktsituationen zu vermeiden", appelliert die Polizei. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.