Angriffe auf Augsburger Polizisten: Tritte, Beleidigungen und Spuckattacken

Polizisten müssen in Augsburg viel aushalten, wie die aktuellen Fälle vom Wochenende wieder zeigen. (Foto: Symbolbild / David Libossek)

Einiges einstecken mussten am vergangenen Wochenende wieder die Augsburger Polizisten.

Am Freitag, gegen 17.25 Uhr, teilte der Sicherheitsdienst des Klinikums Augsburg der Polizei ein streitendes Pärchen im Bereich des Krankenhausparks mit. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf eine erkennbar alkoholisierte 38-jährige Frau und ihren 48-jährigen Begleiter. Während die Beamten den Sachverhalt klären wollten, griff die Frau unvermittelt die Beamten an und schlug mit Händen und Füßen auf diese ein. Durch die Fußtritte erlitt eine Polizeibeamtin leichte Verletzungen. Zur Verhinderung weiterer Übergriffe nahmen die Beamten die Beschuldigte in Gewahrsam. Einen Atemalkoholtest verweigerte die Beschuldigte, woraufhin ein Ermittlungsrichter eine Blutentnahme anordnete. Die 38-Jährige muss sich nun wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie Körperverletzung verantworten.

Am Samstag, gegen 0.10 Uhr, verwiesen Security-Mitarbeiter einen 32-jährigen Mann aufgrund seiner übermäßigen Alkoholisierung aus einer Diskothek in der Riedingerstraße. Da der Mann nicht gehen wollte, wurde die Polizei gerufen. Nachdem der 32-Jährige gegenüber den Einsatzkräften mehrfach ankündigte in die Disco zurückzugehen, mussten sie ihn in Gewahrsam nehmen. Dabei wehrte sich der Mann heftig und beleidigte die Beamten auf das Übelste. Zudem spuckte der Beschuldigte die Beamten auch an. Einen Atemalkoholtest verweigerte er. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (pm)

Weitere Blaulicht-Meldungen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.