Bluttat in Wohncontainer: 33-Jähriger ersticht 24-Jährigen in Täfertingen

Im Täfertinger Industriegebiet am Trentiner Ring erstach am Freitag ein 33-Jähriger seinen jüngeren Kollegen. (Foto: Yaren Kaskaya)

Ein 33-jähriger Mann hat am Freitagmorgen in Täfertingen einen 24-Jährigen im Streit erstochen. 

Die Tat ereignete sich in den Morgenstunden gegen 2.30 Uhr in einem Wohncontainer für Arbeiter im Täfertinger Industriegebiet im Trentiner Ring. Wie die Polizei mitteilt, sind dort die beiden polnischen Arbeiter in Streit geraten.

Der 33-Jährige griff laut Polizei seinen Landsmann dabei mit einem Messer an und verletzte ihn im Oberkörper und Halsbereich so schwer, dass dieser vor Ort seinen Verletzungen erlag. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der 33-jährige Mann ließ sich in Tatortnähe widerstandslos durch die Polizei festnehmen. Die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Motiv für den Angriff und der genaue Tatablauf sind nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Weitere Angaben hierzu können zum momentanen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Der 33-Jährige wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen Totschlags erließ und in Vollzug setzte. Der Beschuldigte sitzt seitdem in Untersuchungshaft. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.