Brand in Pfersee: Hund und Rauchwarnmelder wecken Bewohner

Die Feuerwehr konnte den Brand lösche. Der Bewohner wurde in dem Rettungswagen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, untersucht. (Foto: Friedhelm Bechtel)

Hundebellen und lautes Piepsen haben am Freitagmorgen eine Frau in Pfersee aufgeschreckt: Im  Treppenhaus entdeckte sie dann dichten Rauch.

Zur Einsatzstelle in der Perzheimstraße rückten die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr aus Pfersee aus. Eine Nachbarin hatte über die „112“ den Notruf abgesetzt. Die aufmerksame Frau meldete eine starke Rauchausbreitung im Treppenhaus, sowie ein schriller Rauchwarnmelder und ein ebenso lautes Hundegebell aus der Wohnung im Erdgeschoss.

Wie die Feuerwehr berichtet, befanden sich der Bewohner mit Hund noch in der versperrten Brandwohnung. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Bewohner bereits im Rettungswagen. Er wurde vom Notarzt und Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. In der stark verqualmten Wohnung brannte Essen auf dem Herd. Mit einem Handfeuerlöscher konnte der Brand gelöscht werden. Nach
umfangreichen Belüftungsmaßnahmen mit mehreren Hochleistungslüftern, konnte
der Wohnungsbesitzer wieder mit dem Hund zurück in die Wohnung.

Für die Einsatzdauer von circa 30 Minuten wurde die Perzheimstraße komplett gesperrt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.