Bürgermeister-Ackermann-Straße: Wildschwein im Berufsverkehr

(Symbolbild) (Foto: Janusz Pieńkowski/123rf.com)

Eine circa 60 Kilogramm schwere Wildsau hat am Freitagmorgen kurz nach 7 Uhr für erhebliche Beeinträchtigungen des Verkehrs an der Bürgermeister-Ackermann-Straße gesorgt.

Mehrere Verkehrsteilnehmer riefen bei der Einsatzzentrale der Polizei an und meldeten im Bereich der Listle-Kreuzung eine herumlaufende Wildsau im dortigen Grünstreifen. Eine sofort entsandte Polizeistreife entdeckte das Tier dann am Seitenstreife der Bürgermeister-Ackermann-Straße stadtauswärts zwischen dem Autohaus und der Abzweigung zum Industriegebiet Stadtbergen.

Aus Sicherheitsgründen wurde der dortige Bereich für den Verkehr gesperrt, bis die offenbar verletzte Wildsau "artgerecht von dem Außendienstleiter mit einem gezielten Gewehrschuss erlegt wurde", erläutert die Polizei.Das verendete Tier wurde anschließend, nachdem ein Jagdpächter nicht erreicht werden konnte, von der Berufsfeuerwehr Augsburg abtransportiert.

Die Polizei sucht Zeugen

Mutmaßlich wurde die Wildsau zuvor von einem Autofahrer angefahren, was die Verletzungen an den Hinterläufen des Tieres erklären würde. Eine genaue Unfallstelle sei nicht bekannt, so die Polizei, wobei eine solche auch nicht zwangsweise im Bereich der Bürgermeister-Ackermann-Straße sein müsste. Es sei auch möglich, dass ein Zusammenprall mit der Wildsau in einem größeren Radius rund um die Fundstelle des Tieres erfolgte. 

Betroffene Verkehrsteilnehmer werden daher gebeten, sich bei der Polizei unter 0821/323 2610 zu melden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.