Großalarm in Donauwörther Straße: Wohnung steht in Flammen

Die Feuerwehr löschte den Brand. (Foto: Katharina Schwarzott)

Großalarm in der Donauwörther Straße: In einer Wohnung im Mehrfamilienhaus mit der Nummer 89 hat es am Donnerstag gebrannt. Drei Menschen wurden verletzt.

Gegen 11.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Donauwörther Straße sei eine große Rauchentwicklung sichtbar gewesen, schreibt die Feuerwehr in ihrem Bericht. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr schlugen bereits meterhoch die Flammen aus den Fenstern.

Sofort seien fünf Atemschutzgeräteträger zur Personensuche und Brandbekämpfung in das dritte Obergeschoß gegangen, parallel dazu wurden die Drehleiter der Hauptfeuerwache und der Südfeuerwache in Stellung gebracht.

Die Feuerwehr rettete drei Personen aus den benachbarten Wohnungen.

In der betroffenen Wohnung selbst leben eine Frau und deren beide Töchter, die Bewohner waren jedoch nicht zuhause. Dennoch wurden bei dem Brand drei Menschen verletzt, zwei Personen atmeten Rauchgase ein, ein Feuerwehrmann wurde in der Brandwohnung von einer Katze gebissen. Das Tier wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung von einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit Katzenkäfig zum Tierarzt gebracht. Eine weitere Katze konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Feuerwehr löschte den Wohnungsbrand mit zwei C-Druckluftschamrohren. Das erste C-Rohr über das Treppenhaus und das zweite über die Drehleiter. Zwei Hochleistungslüfter belüfteten und befreiten das Haus vom hochgiftigem Brandrauch.

Die Donauwörther Straße war für eineinhalb Stunden stadteinwärts komplett gesperrt. Den Sachschaden beziffert die Feuerwehr auf 30.000 bis 40.000 Euro. Zur Brandursache macht sie noch keine Angaben.(pm/ks)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.