Mann mit Waffe gemeldet: Realschule in Augsburg evakuiert

Die Polizei hat die Heinrich-von-Buz- Realschule evakuiert. (Foto: Roman Förg)

Die Polizei hat am Donnerstag die Heinrich-von-Buz Realschule evakuieren lassen. Per Notruf war ein Mann mit einer Waffe gemeldet worden.

Schüler hatten den Mann in einem Gebäude gegenüber der Schule mit der Waffe hantieren sehen. Die Polizei rückte daraufhin mit einer Vielzahl von Streifen zur Schule sowie zu dem in der Bürgermeister-Bunk-Straße befindlichen Gebäude an, in dem der Mann gesehen wurde.
"Um eine mögliche Gefährdung für Unbeteiligte auszuschließen, wurde der mögliche Gefahrenbereich sofort weiträumig abgesperrt", berichtet die Polizei. Die circa 200 Schüler wurden vorsorglich aus der Schule gebracht und in einer nahegelegenen Kirche betreut. Nachdem die Polizei den vermeintlichen Aufenthaltsort der Person in dem Mehrfamilienhaus ausfindig gemacht hatte, wurde die Wohnung von den Einsatzkräften mit Gewalt geöffnet. Sie trafen den deutlich alkoholisierten 31-jährigen Bewohner schlafend an und nahmen diesen vorläufig fest.
Auf seinem Fensterbrett fanden sie eine ungeladene erlaubnisfreie Druckgaswaffe. "Die Handfeuerwaffe ist äußerlich nur schwer von einer echten Schusswaffe zu unterscheiden, jedoch erlaubnisfrei zu erwerben und zu besitzen", informiert die Polizei. Der Mann wurde zur weiteren Abklärung auf die Dienststelle gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Aktuell wird geprüft, inwiefern sich der 31-Jährige durch diese Aktion strafbar gemacht hat. (pm)
0
2 Kommentare
10
Bettina Wängler aus Bobingen | 18.10.2018 | 21:02  
10
Bettina Wängler aus Bobingen | 18.10.2018 | 21:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.