Mit dem Tode bedroht: 21-Jährige zeigt getrennt lebenden Ehemann an

Ein 27-Jähriger soll seine von ihm getrennt lebende Ehefrau mit dem Tode bedroht haben. Die Polizei hat den Mann festgenommen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Eine 21-Jährige aus Oberhausen hat am Sonntagnachmittag die Polizei informiert, dass ihr getrennt lebender Ehemann sie mit dem Tode bedroht hatte.



Die junge Frau erstattete gegen 15.45 Uhr gegen den 27-Jährigen Anzeige wegen Bedrohung. Die getrennt lebende Ehefrau gab an, dass ihr Ehemann sie mit dem Tode bedroht habe. "Zudem bestanden Hinweise, dass der 27-jährige Mann Zugriff auf eine Schusswaffe hatte", schreibt die Polizei in einem Pressebericht. Nach Rücksprache mit dem Jour-Staatsanwalt sollte die Wohnung des Mannes in der Kazböckstraße  durchsucht werden. Um mögliche Gefahren für Unbeteiligte auszuschließen wurde der Verkehr im Bereich der Kazböckstraße / Eberlestraße kurzfristig gesperrt.

Der 27-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt allerdings bei einer Tankstelle in der Holzbachstraße. Unterstützungskräfte, die aufgrund des AfD-Bundesparteitages in Augsburg waren, nahmen ihn dort fest. Die anschließende Wohnungsdurchsuchung ergab keinen Hinweis auf eine Schusswaffe. "Im Gespräch mit denBeamten zeigte er sich kooperativ und es ergaben sich keine Hinweise, dass er seine Drohung tatsächlich in die Tat umsetzen könnte", heißt es von der Polizei. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und Aushändigung eines Kontaktverbotes konnte der Ehemann wieder nach Hause gehen.

Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung eine Anzeige erstattet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.