Polizei sucht Radl-Raudi: Mann in Schwarz schlägt Fußgänger im Vorbeifahren die Nase blutig

Der Radfahrer schlug dem Fußgänger auf der Luitpoldbrücke ins Gesicht. (Foto: Keisuke Kai-123rf.com)
Augsburg: Haltestelle Luitpoldbrücke |

Auf der Luitpoldbrücke in Augsburg hat ein Fahrradfahrer einen Fußgänger geschlagen. Die Polizei sucht nun nach dem Radl-Rambo.

Wie die Polizei in ihrem Pressebericht vom Dienstag mitteilt, ereignete sich der Vorfall bereits am Mittwoch vergangener Woche. "Gegen 16.30 Uhr wurde ein Fußgänger auf der Luitpoldbrücke Opfer eines rabiaten Fahrradfahrers", heißt es da. Der 59-jährige Geschädigte ging demzufolge auf dem linken Weg, der ein gemeinsamer Geh- und Radweg ist, in Richtung Pfersee. Da dem Geschädigten zum gleichen Zeitpunkt ein Radfahrer entgegenkam, habe er nach links ausweichen müssen.

Als der Radler den Fußgänger passierte, schlug er ihn unvermittelt mit dem Handrücken ins Gesicht. Der 59-Jährige kam deswegen zu Fall. "Daraufhin kehrte der Radfahrer um, sagte etwas in unbekannter Sprache zum Gestürzten und fuhr stadteinwärts davon", beschreibt die Polizei den Vorfall.

59-Jähriger im Gesicht verletzt

Durch den Schlag erlitt der Geschädigte leichte Verletzungen im Gesicht, unter anderem einen Riss auf dem Nasenrücken sowie Nasenbluten.

Der Täter wird laut Polizei wie folgt beschrieben: Rund 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß, völlig in schwarz gekleidet mit Winterjacke und Mütze.
Hinweise zu dem Radfahrer erbittet die PI Augsburg 6 unter 0821/323-2610.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.