Promillefahrt unterbunden: Polizei nimmt Rollerfahrer die Schlüssel weg

Polizei nimmt 57-Jährigen Rollerschüssel weg, da er unter Alkoholkonsum stand. (Foto: Polizei Auto Libossek)

Gerade noch rechtzeitig konnten Beamte der Polizeiinspektion Augsburg 5 Donnerstagnacht kurz nach22 Uhr einen 57-jährigen Mann daran hindern, mit seinem Mofa-Roller wegzufahren.

Die Beamtenkamen zufällig an der Wohnadresse des Mannes vorbei und konnten beobachten, wie der
57-Jährige erfolglos versuchte, auf seinem Roller sitzend sein Gefährt zu starten. Als sie ihn in
helfender Absicht ansprachen, stellten die Beamten einen erheblichen Alkoholgeruch fest.

Laut Polizeibericht wirkte der 57-Jährige auch vollkommenbetrunken, torkelte bei der anschließenden Kontrolle ziemlich stark und brachte kaum einen
vernünftigen Satz zustande. Allerdings konnte er sich dahingehend schon artikulieren, dass er
bereits das eine oder andere Bierchen getrunken habe. Einen freiwilligen Alkoholtest verweigerte er
dann aber mit dem Hinweis, dass er ja schon hinreichend „polizeierfahren“ sei, was mit Blick auf
rund ein Dutzend Vorfälle wegen Trunkenheit im Straßenverkehr von den Beamten auch so
gesehen wurde.

Um dem Rollerfahrer eine weitere Anzeige zu ersparen, wurde seinFahrzeugschlüssel vorsichtshalber sichergestellt.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.