Raubüberfall auf Spielhalle: Polizei fasst Täter nach kuriosem Vorfall

Die Polizei hat einen 24-Jährigen festgenommen, der am vergangenen Sonntag eine Spielhalle in Oberhausen überfallen hatte. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Im Fall eines bewaffneten Raubüberfalls auf eine Spielhalle in der Donauwörther Straße, der sich am Sonntag ereignet hatte, hat die Polizei nun 24-Jährigen festgenommen. Der Mann hatte auf kuriose Weise selbst auf sich aufmerksam gemacht. Das berichtet die Polizei in ihrem Pressebericht.

Ein Apothekenkurier war am Dienstag gerade dabei, seine Medikamente, darunter auch Betäubungsmittelersatzstoffe, in der Maximilianstraße auszuladen. Ein vermeintlich zufällig vorbeikommender Passant lenkte den Kurier ab, indem er ihn auf einen Unfallschaden an seinem Auto hinwies. Nachdem der Kurierfahrer sich den angeblichen Schaden angesehen hatte, stellte er das Fehlen eines Betäubungsmittel-Medikamentes fest, das ein Kunde vormittags in der Apotheke bestellt und bereits bezahlt hatte.
Nachdem dieser Kunde allerdings zum vereinbarten Abholtermin nicht erschien, fragten die Polizeibeamten abends beim Besteller nach. Hierbei gab der 24-Jährige dann bereits telefonisch den Diebstahl zu und stellte sich anschließend bei der Polizei. Während der weiteren polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle erkannten die Beamten den Medikamentendieb dann anhand von Fahndungsfotos als den Spielhallenräuber vom vergangenen Sonntag.

Während seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung räumte er diese Tat dann auch noch ein und gab Spiel- und Medikamentensucht als Motiv zu Protokoll. Der geständige 24-jährige Augsburger mit türkischen Wurzeln wurde am Mittwoch dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg wegen des Raubdeliktes beantragten Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.