Schwerer Verkehrsunfall auf der A8: 23-Jähriger will Warndreieck aufstellen und wird von Auto erfasst

(Foto: (Foto: Symbolbild/ mrivserg/ 123rf.com))

Auf der A8 in Fahrtrichtung München auf Höhe der Ausfahrt Augsburg-West hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Am Sonntag gegen 21:30 Uhr verlor der Polizei zufolge ein 23-jähriger Fahrer auf der linken Fahrspur aufgrund regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Mercedes, prallte gegen die Betonschutzwand und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Während sein Mitfahrer den Abschleppdienst verständigte, begab sich der 23-Jährige hinter seinen Mercedes, um ein Warndreieck aufzustellen. Zu diesem Zeitpunkt verlor ein 24-Jähriger, der die mittlere Fahrspur befuhr, ebenfalls aufgrund regennasser Fahrbahn, die Kontrolle über seinen BMW und kam ins Schleudern.

Während diesem unkontrollierten Rutschen erfasste er den 23-Jährigen. 

Das Auto kam letztendlich an der Betonschutzwand der A8 zum Stehen. Der 24-Jährige verblieb eingeklemmt in seinem BMW.

23-Jähriger schwebt in Lebensgefahr - 24-Jähriger schwer verletzt

Beide Unfallbeteiligten kamen schwerverletzt in das Universitätsklinikum Augsburg. Der 23-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt.

Der Sachschaden könne zum jetzigen Zeitpunkt nicht geschätzt werden, betont die Polizei. Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft Augsburg ein Gutachter beauftragt. Die Autobahn konnte um 2:30 Uhr wieder freigegeben werden, da der Verkehr vorzeitig über die Ausfahrt umgeleitet werden konnte.

Um den Unfallhergang noch genauer rekonstruieren zu können, bittet die Autobahnpolizeistation Gersthofen unter 0821/323-1910 um Zeugenhinweise. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.