Streit eskaliert: 40-Jähriger muss mit erheblichen Kopfverletzungen ins Klinikum

Ein Streit zwischen zwei Männern ist eskaliert. Ein 40-Jähriger wurde schwer am Kopf verletzt. Die Polizei sucht Zeugen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein Streit zwischen einem 40-Jährigen und einem 20-Jährigen ist am Sonntag gegen 21.30 Uhr an der Haltestelle Wertachbrücke eskaliert. Der 40-Jährige musste mit erheblichen Kopfverletzungen ins Klinikum gebracht werden. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der 20-Jährige war mit seiner 17-Jährigen Freundin, die zugleich die Ex-Freundin des Verletzten ist, unterwegs, als sie an der Haltestelle auf den Geschädigten trafen. Zuerst kam es nur zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Der Ältere packte aber dann den 20-jährigen Afghanen, schlug ihm mehrmals mit der Faust in den Magen und beleidigte ihn. Daraufhin soll sich der Jüngere gewehrt haben, wodurch der 40-jährige Syrer mit dem Kopf auf die Gleise der Straßenbahn aufschlug und erhebliche Kopfverletzungen erlitt.

Eine Überprüfung der 17-jährigen ergab zudem, dass sie vermisst gemeldet war und ein Beschluss zur Einlieferung ins Josefinum bestand, heißt es im Bericht der Polizei.

Zeugenhinweise erbittet die PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.