Bayerische Bobbycar-Meisterschaft in Gersthofen

Das Siegertrio von links nach rechts: Steffen Lindemann (3. Sieger), Dominik Rivola (1. Sieger) und Jochen Kühnel (2. Sieger)
Bayerische Bobbycar-Meisterschaft in Gersthofen

Der Sieger in der Profiklasse kommt aus Augsburg

Am Samstag und Sonntag (18./19. Mai) war die Berliner Straße zwischen Lechfeld- und Ludwig-Herrmann-Straße für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Der abschüssige Straßenabschnitt war Schauplatz der Bayerischen Bobbycar-Meisterschaft. Die Schirmherrschaft für das Ereignis hatte der erste Bürgermeister Michael Wörle übernommen.
Es wurde in mehreren Klassen gestartet: Jugend-, Amateur-, Kinder- und Profiklasse. Da die Freiwillige Feuerwehr Gersthofen als Veranstalter fungierte, gab es als Einlage auch zwei Feuerwehrrennen.
Für die Beschaffenheit dieser Bobbycars sind etliche Vorschriften festgelegt. Sie müssen aus einem Kunststoffkörper bestehen, vier Räder haben und in der Firma BIG hergestellt sein, einem über 80 Jahre alten Spielwarenhersteller mit Sitz in Fürth. Bei den Ausmaßen der Fahrzeuge sind Höchstwerte vorgeschrieben, ebenso beim Gewicht, abhängig von der Starterklasse. Das zulässige Höchstgewicht eines Bobbycars in der Profiklasse beträgt 40 kg; da kann man sein Vehikel schon mal mit einem Metallspoiler aufmotzen! Die meisten Teilnehmer reisen mit größeren Werkzeugkästen an; vor und zwischen den Rennen wird munter geschraubt. Beim Training und im Rennen müssen Schutzkleidung und ein Visierhelm getragen werden, denn ein Sturz bei 70 Sachen kann gefährlich sein.
Das Wetter war während der Austragungszeit stabil, sodass alle erforderlichen Rennen durchgeführt werden konnten. Deren Vielzahl ist dem Austragungsmodus geschuldet und der Tatsache, dass pro Durchgang immer nur zwei Piloten gegeneinander antreten können. In der Profiklasse konnte sich schließlich Dominik Rivola aus Augsburg durchsetzen, der Jochen Kühnel aus Münster im Herrgottstal (Creglingen) und Steffen Lindemann aus Steinheim/Murr auf die Plätze zwei und drei verwies. Dieser bayerische Meisterschaftslauf geht sogar in die Weltranglistenwertung ein.
Die Freiwillige Feuerwehr Gersthofen hatte auch dafür gesorgt, dass Speisen und Getränke angeboten wurden. Für die jungen Zuschauer war eine Hüpfburg aufgebaut – alles in allem ein unterhaltsames Event, gekonnt moderiert von Reinhold Dempf, dem dritten Bürgermeister Gersthofens.
                                                                                                                                                                                            Manfred Link
0
1 Kommentar
116
Manfred Link aus Augsburg - Nord/West | 21.05.2019 | 21:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.