Finden hier bald schon Konzerte statt? Bauarbeiten an der ehemaligen Hauptpost Grottenau schreiten voran

Hier entsteht ein Konzertsaal für 150 Besucher. Links ist bereits der Rohbau für die Bestuhlung zu sehen, rechts wird sich die Bühne befinden. (Foto: Laura Türk)

Das Gebäude der ehemaligen Hauptpost Grottenau wird voraussichtlich ab Ende 2019 wieder eröffnet. Es soll Übungsräume und einen Konzertsaal des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg sowie verschiedene Dienststellen der Stadt beheimaten. Seit Juni vergangenen Jahres laufen in dem Gebäude die Bauarbeiten.

Architekt Christoph Jopp und Stefan Kern von der Wohnbaugruppe Augsburg führten am Donnerstag die Presse durch das Gebäude. Besonders eindrucksvoll wirkt der zukünftige Konzertsaal, der eine hohe Glasdecke besitzt. Auch von der Straße aus wird man durch ein Glastor in den Saal blicken können, erklärt Jopp. Der Raum soll sehr transparent gehalten werden, sodass auch der Innenhof noch vom Konzertsaal zu sehen ist. 150 Zuschauer werden dort etwa sitzen können.

Die Fassade wird übrigens nicht so grün bleiben, wie sie vielen Augsburgern vielleicht bekannt ist. Sie soll sich wieder an die Ursprungsfarbe anpassen, die jetzt auch schon an den Sockeln zu sehen ist. In Anlehnung an diese Steinflächen mit Kieseinschluss wurde, so Jopp, auch die neue Fassadenverkleidung gewählt: Moderner Aluminiumschaum soll das Gebäude lebendiger machen, aber auch den Bezug zu den vorhandenen Materialien wahren.

Für das Leopold-Mozart-Zentrum entstehen außer dem Konzertsaal auch Übungsräume, eine Bibliothek sowie ein weitläufiger Multifunktionsraum. In seinem noch blanken Zustand wirkt er fast wie ein Ballsaal. Die eindrucksvollen Decken und auch fast die gesamte Länge des Saales sollen dafür erhalten bleiben.

Das Gebäude soll außerdem barrierefrei gestaltet werden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.